Heimatlieder erklangen auf Schloss Westerwinkel

16. Offenes Singen

Zum 16. Mal trafen sich am Freitagabend um 18 Uhr rund 350 Freunde des volkstümlichen Liedgutes im Schlosshof von Westerwinkel. Dabei ließen sie sich auch nicht von einer dicken Wolkendecke den Gesang vermiesen. Wir waren ebenfalls am Schloss und haben Fotos mitgebracht.

HERBERN

, 06.08.2017 / Lesedauer: 2 min
Heimatlieder erklangen auf Schloss Westerwinkel

Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.

Der Abend stand unter dem Motto „Geh’ aus mein Herz und suche Freud“, einem Sommerlied von Paul Gerhardt (1607-1676). Organisiert hatten den Abend Gisbert und Aenne Fleischer aus Werne sowie Christel Homann aus Herbern.

Während eines Spaziergangs vor 15 Jahren kamen die Mitglieder des Herberner Heimatvereins beim Gang durch den Bült-Patt auf die Idee, ein offenes Singen zu veranstalten. Der inzwischen verstorbene Theo Reimann fragte damals beim Graf von Merveldt an, der ohne großes Zögern den Schlosshof zur Verfügung stellte. Das erste Singen moderierte damals Hans Kraß.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Auf Schloss Westerwinkel wurde gesungen

Zum 16. Mal trafen sich am Freitagabend um 18 Uhr rund 350 Freunde des volkstümlichen Liedgutes im Schlosshof von Westerwinkel. Wir waren auch da - mit der Kamera.
06.08.2017
/
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Trotz Wolkendecke kamen 350 Besucher zum Offenen Singen ins Schloß Westerwinkel.© Foto: Claudia Hurek
Schlagworte Herbern

Die 16. Auflage eröffnete Christel Homann mit einem vertonten Gedicht von Augustin Wibbelt über den Sommer, ehe auch die Besucher im Schlosshof in die Lieder einstimmten. Musikalisch begleitet wurden sie dabei von den Heimatvereinen Werne und Hamm-Heessen. „Wohlauf in Gottes schöne Welt“, „Hoch auf dem gelben Wagen“, „Hohe Tannen“ oder auch „Am Brunnen vor dem Tore“ sind nur einige Lieder aus dem grünen Liederbuch des Eggegebirgsvereins, die in der wunderschönen Kulisse des Innenhofes von Schloss Westerwinkel zu hören waren.

Heimatfreunde aus der Region gestalteten die Singpausen

Für den guten Ton und die richtige Verkabelung sorgte wie schon seit 15 Jahren Georg Beerens aus Herbern. In den Singpausen gaben Heimatfreunde aus Werne, Heessen und Bockum-Hövel Gedichte und kurze Geschichten zum Besten, das Team um Mathilde Forsthövel versorgte die Gäste mit Brezeln und Getränken.

„Wir kommen seit gut fünf Jahren her. Singen ist unsere Leidenschaft, die wir heute Abend mit ganz vielen Menschen teilen können“, erzählte Lisa Sonnen, die mit Schwester und Freunden vom Heimatverein Bockum-Hövel zu Gast war.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt