Herbern rüstet sich für das Bürgerschützenfest

10 bis 12. Juni 2016

Die Vorbereitungen für das Bürgerschützenfest vom 10. bis 12. Juni 2016 auf der Schützenwiese am Haselbüschken in Herbern laufen auf vollen Touren. Die Schützen wünschen sich wieder ein Volksfest für das gesamte Dorf, erstmals findet ein Jungkönigsschießen am Samstag statt.

HERBERN

, 03.05.2016, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bürgerschützen aus Herbern bereiten sich auf das Schützenfest vor, v. links: Klaus Feldkemper, Michael Finke, Michael Ulrich, Karsten Nägeler, Heiko Mönster, Johannes Schlüter, Ludger Billermann, Heiner Laxen.

Die Bürgerschützen aus Herbern bereiten sich auf das Schützenfest vor, v. links: Klaus Feldkemper, Michael Finke, Michael Ulrich, Karsten Nägeler, Heiko Mönster, Johannes Schlüter, Ludger Billermann, Heiner Laxen.

Der Vorstand des Schützenvereins von 1822 will dabei alle Generationen ansprechen: „Das Bürgerschützen-Volksfest soll mit dem ganzen Dorf gelebt werden“, so der Vorsitzende Heiner Laxen auf der Gesamtvorstandssitzung am Freitagabend in der Gaststätte Deitermann.

Schützenkönig wird am 10. Juni ermittelt

Auftakt zum Schützenfest ist bereits eine Woche vorher, mit dem traditionellen Eieressen am 4. Juni um 19 Uhr auf dem Schützenplatz. Am Freitag, 10. Juni, ermitteln die Bürgerschützen ihren neuen König – die Proklamation wird gegen 19.30 Uhr erwartet.

„Damit sich das neue Königspaar ein wenig von den Strapazen erholen kann“, wie es auf der Vorstandssitzung hieß, schießt der Nachwuchs erstmals am Samstag zu den Klängen des Spielmannszugs Herbern und des Blasorchesters der Kolpingfamilie Albersloh um den Titel des Jungschützenkönigs. Am Abend folgt dann der große Königsball.

Vier Musikzüge sollen das Dorffest beleben

Am Sonntag finden im Festzelt die Heilige Messe und anschließend der Frühschoppen statt, in dessen Rahmen verdiente Mitglieder geehrt werden.

Wie an den Tagen zuvor gibt es passende Begleitung für alle Gäste: „Wir haben viel in Musik investiert“, berichtete Johannes Schlüter am Freitag stolz und freut sich ganz besonders auf vier Musikzüge und den Einsatz von Pferden.

Dem Wunsch der Bürgerschützen, dass ihr Fest wieder ein Volksfest für das gesamte Dorf wird, steht also nichts mehr im Wege.

Schlagworte: