Herberner Feuerwehr gab Kindern das Kommando

Wasserschlacht inklusive

„Auf sie mit Gebrüll,“ schallte es am Samstagnachmittag über den Hof der Freiwilligen Feuerwehr am Gerätehaus an der Bernhardstraße in Herbern. Schnell gingen die Kameraden vor den fliegenden Wasserbomben in Deckung. Es war wieder Zeit für „Wasser marsch“. Wir haben viele Fotos von der feucht-fröhlichen Aktion.

HERBERN

, 07.08.2017 / Lesedauer: 2 min
Herberner Feuerwehr gab Kindern das Kommando

So war die feucht fröhliche Aktion "Wasser marsch" bei der Freiwilligen Feuerwehr in Herbern.

„Wasser marsch“ heißt die Aktion, die die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde bereits seit vielen Jahren, in Zusammenarbeit mit der Offenen Jugendarbeit Ascheberg (OJA), immer am ersten Samstag im August für die Kinder veranstalten.

Die Bedenken von Oberbrandmeister Carsten Gausepohl, das Wetter könne der Aktion einen Strich durch die Rechnung machen, waren spätestens um 14 Uhr vom Tisch, als die ersten Kinder jauchzend zu der Kiste mit den vorbereiteten Wasserbomben stürmten und sich die bereitgelegten Wasserpistolen schnappten.Kurze Zeit später ließ sich dann auch die Sonne blicken, die sich durch das fröhliche Kinderlachen locken ließ.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war die Aktion "Wasser marsch" in Herbern

„Wasser marsch“ heißt die Aktion, die die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde bereits seit vielen Jahren, in Zusammenarbeit mit der Offenen Jugendarbeit Ascheberg (OJA), immer am ersten Samstag im August für die Kinder veranstalten. Hier gibt's viele Fotos von der feucht fröhlichen Aktion.
07.08.2017
/
Schlagworte Herbern

 

Ines Freise, Michaela Heitbaum, Anna Gausepohl, Sandra Lindemann und Nicole Roters hatten sich für die Kids einige tolle Spiele überlegt: Bälle mit dem Kescher aus dem Wasser fischen, mit der Kübelspritze in aufgestellte Pylonen treffen oder auch Flunkyball.

Lustige Spiele mit Bällen und Pylonen

Für Besucher Christoph (7) steht schon fest, dass er auf jeden Fall später ein Mitglied der Feuerwehr werden möchte. Er ließ sich von Carsten Gausepohl das Löschfahrzeug ganz genau erklären und war weniger an dem Spiel mit Wasser interessiert.

Die Ehefrauen der Kameraden hatten sich zum ersten Mal in diese Aktion mit eingebracht. Getränke und Süßigkeiten standen für die Kinder kostenfrei zur Verfügung. Zum Ende der Veranstaltung waren nicht nur Kinder und auch einige Kameraden nass bis auf die Haut, sondern alle waren sich einig, dass es ein schöner Nachmittag war, der auf jeden Fall im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden soll.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt