Seniorenunion Ascheberg feiert still einen besonderen Geburtstag

Politik in Ascheberg

Seit einem Vierteljahrhundert setzt sich die Seniorenunion Ascheberg für die Belange älterer Mitbürger ein. Ein großes Fest zum 25-jährigen Bestehen war coronabedingt nicht möglich.

Ascheberg

, 24.06.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Führen die Seniorenunion Ascheberg: (v. l.) Richard Großerichter, Angelika Högemann, Gerd Gräwe, Heinz Freisfeld, Josef Bernsmann, Ludger Goßheger.

Führen die Seniorenunion Ascheberg: (v. l.) Richard Großerichter, Angelika Högemann, Gerd Gräwe, Heinz Freisfeld, Josef Bernsmann, Ludger Goßheger. © Großerichter

Seit 25 Jahren gibt es in Ascheberg die Seniorenunion. Das wollte man in diesen Tagen entsprechend feiern. „Aber durch die aktuelle Situation war das nicht möglich“, sagt Richard Großerichter (71), seit 2015 Vorsitzender der Seniorenorganisation innerhalb des christdemokratischen Parteienspektrums.

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. „Wir werden unseren Geburtstag in irgendeiner Form im nächsten Jahr nachholen“, sagt Großerichter auf Anfrage der Redaktion. Vor allem geht es ihm dabei um die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. „Das wollen wir nicht einfach unter den Tisch fallen lassen“, sagt der Vorsitzende. Vermutlich auf der Generalversammlung der Seniorenunion Ascheberg im Februar 2021 steht die nachträgliche Jubilarehrung an.

Seniorenunion Ascheberg zählt 55 Mitglieder

Aus damals gut einem Dutzend Mitglieder im Gründungsjahr 1995 sind 55 geworden. Aber der Kreis der Unions-Interessierten geht weit darüber hinaus. Hinterbliebene etwa sind gerne als Teilnehmer von Terminen und Fahrten gesehen. Gerade auf den beliebten Ausflügen und Touren „nehmen wir jeden mit, der möchte“, sagt Großerichter salopp.

Die CDU Seniorenunion bietet Mitglieder und Gästen Ausflüge und Fahrten. Hier beim Besuch des heimischen Landtagsabgeordneten Dietmar Panske (l.) 2018 im Landtag in Düsseldorf.

Die CDU Seniorenunion bietet Mitgliedern und Gästen Ausflüge und Fahrten. Hier beim Besuch des heimischen Landtagsabgeordneten Dietmar Panske (l.) 2018 im Landtag in Düsseldorf. © Högemann (A)

Doch auch diesem beliebten Aspekt der Arbeit der Seniorenunion macht die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Die Fahrt nach Papenburg im Frühjahr fiel bereits aus und ist auf April 2021 verlegt. Um die Herbstfahrt ranken sich auch noch Fragezeichen. Richard Großerichter: „Eigentlich wollten wir im Oktober nach Leipzig und Erfurt.“ Ob überhaupt, wenn ja mit wie vielen Teilnehmer - als das stehe im Moment noch in den Sternen,

Aktivitäten für das kommende Jahr in Planung

Stattdessen laufen schon einige Überlegungen für Aktivitäten im kommenden, hoffentlich coronafreien Jahr 2021. Darunter eine Tour zum Glockenmuseum nach Gescher oder im Herbst eine dreitägige Tour nach Würzburg und Fulda. Großerichter: „Wir hoffen, dass das alles dann wieder funktioniert.“

Doch die Seniorenunion Ascheberg versteht sich nicht nur als „Reiseunternehmen“ über Ältere. „Wir sind meist ehemalige Politiker“, sagt der Vorsitzende, „die heute zwar nicht mehr aktiv sind, aber der heutigen Politiker-Generation im Gespräch zur Seite steht“. Man wolle nicht aktiv in die Belange der Gemeinde eingreifen, aber mit Informationen aus der Erfahrung heraus zur Seite stehen.

Jetzt lesen

Das Ganze vor allem im Sinne der älteren Bürger der Gemeinde Ascheberg. Richard Großerichter: „Wir setzen uns für die Belange der Senioren ein.“ Auf der einen Seite durch Rat und Tat, auf der anderen Seite „durch viel Gemütlichkeit“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Mit Monika Verspohl (40) hat der SPD-Ortsverein der Gemeinde Ascheberg seine Kandidatin für das Bürgermeisteramt vorgestellt. Und seine Kandidatenliste für die 14 Wahlbezirke vorgestellt.

Lesen Sie jetzt