Kegler aus Ascheberg feierten Après-Ski

Nach der Ehrung der Meister

Dass neue Wege zum Erfolg führen können, stellten die Kolpingsfamilie Ascheberg und die Kegler am Samstag eindrucksvoll unter Beweis. Sie machten richteten erstmals eine gemeinsame Party aus, und das offenbar höchst erfolgreich. Wie unsere Feier-Fotos beweisen.

ASCHEBERG

06.03.2016, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Impressionen von der Aprés-Ski-Party.

Impressionen von der Aprés-Ski-Party.

"Die Aprés-Ski-Party gibt es schon lange, warum diese nicht mit den Ascheberger 'Oscar'-Verleihungen zusammenlegen?", kündigte Sascha Klaverkamp, Vorstand der Kolpingsfamilie, die Fusion von Party und Kegel-Ehrung an.

Kegler und Kolpingsfamilie machten erstmals gemeinsame Sache. Die Rechnung ging auf. Im Zelt an der Gaststätte Frenking wurde eine Mega-Party gefeiert. Zuvor jubelten die vielen Gäste den Keglern bei der Siegerehrung zu.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Aprés-Ski und Kegelparty in einem

Was geschieht, wenn Aprés-Ski-Fans und Kegler aufeinander treffen? Eine Riesen-Party! Das war zumindest im Zelt vor der Gaststätte Frenking so, in dem die Kolpingsfamilie und die Ascheberger Kegler zum ersten Mal gemeinsame Sache machten. Wir zeigen in einer Fotostrecke, wie gut die Stimmung dabei war.
06.03.2016
/
Der neue Kegeldorfmeister 2016 bei den Herren steht fest: Die "Lümmelmänner" holten den ersten Platz und dürfen damit im kommenden Jahr die Meisterschaften ausrichten.© Foto: Tina Nitsche
Erneut siegte der Damenclub "5 Gewinnt". Die Freude war riesig!© Foto: Tina Nitsche
Die einen feierten, die anderen arbeiteten. Das allerdings gut gelaunt.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt bei der Arbeit: Die Mitglieder der Kolpingsfamilie.© Foto: Tina Nitsche
Na dann mal Prost! Nach der Siegerehrung wurde bei der Aprés-Ski-Party richtig gefeiert.© Foto: Tina Nitsche
Impressionen von der Aprés-Ski-Party.© Foto: Tina Nitsche
Impressionen von der Aprés-Ski-Party.© Foto: Tina Nitsche
Impressionen von der Aprés-Ski-Party.© Foto: Tina Nitsche
Emotional: Markus Hasse (r.) beglückwünscht Uwe Breitner (l.) zum zweiten Platz in der Herren-Einzelwertung.© Foto: Tina Nitsche
Die "Frechen Früchtchen" freuten sich über ihren zweiten Platz.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

„Unsere Neuerungen haben für frischen Wind bei den Kegeldorfmeisterschaften gesorgt“, betonte Markus Hasse. Sein Klub, Die Bolzendreher, hatte mit Unterstützung der Holzköppe, Fünf gewinnt und Perlen der Natur die Kegeldorfmeisterschaft ausgerichtet, an der sage und schreibe 324 Kegler teilnahmen.

Auf die Sieger kommt jetzt Arbeit zu

Doch den dicksten Pokal, den die Volksbank Ascheberg-Herbern stiftete, heimsten Die Bolzendreher dabei nicht ein. Denn Die Lümmelmänner (4058 Holz) liefen ihnen den Rang ab und wurden jubelnd als Herren-Kegeldorfmeister 2016 gefeiert.

Dieser Sieg bedeutet jedoch Arbeit. Die Lümmelmänner sind nun Ausrichter der Kegeldorfmeisterschaft 2017. Und dabei kommt auf sie allerhand zu, da die Bolzendreher mit dem Novum in diesem Jahr eine echte Steilvorlage geliefert haben.

„Bei den Damen verteidigte erneut Fünf gewinnt mit 3787 Holz den Titel“, beglückwünschte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus die Kegelschwestern, die mit Sandra Hülsmann (670 Holz) die beste Einzelkeglerin stellten.

"Was eine geile Party"

Norbert Rüschenschmidt (Özzelbrözzel) holte mit 722 Holz den Sieg in der Herreneinzelwertung und legte gleich ein flottes Tänzchen mit Sandra Hülsmann aufs Parkett. Das Startzeichen zu einer unvergesslichen Party war damit gefallen. DJ Sven „Biene“ Wienströer und DJ Michi Frye sorgten am Plattenteller dafür, dass die Bretter nur so bebten.

„Was eine geile Party“, schrie eine Besucherin ausgelassen. Ganze Generationen feierten im Zelt und in der großen Schirmbar. Denn diese war das I-Tüpfelchen, mit dem die Kolpingsfamilie zur legendären Aprés-Ski-Party aufwartete. 

Jetzt lesen

Schlagworte: