Kinder beobachteten Fledermäuse im Schlosspark

Programm der OJA-Ascheberg

Braunes oder graues Langohr, großer Abendsegler oder Kobolde der Nacht: Das sind keine Fabelwesen, sondern heimische Fledermausarten. Deutschlandweit sind 25 Arten nachgewiesen. Etliche in Herbern, wie jetzt die Kinder feststellten, die sich am Mittwochabend auf Beobachtungstour durch den Schlosspark machten.

HERBERN

, 03.08.2017, 19:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder beobachteten Fledermäuse im Schlosspark

li. Dirk Hermann von der Oja

15 Kinder waren gemeinsam mit ihren Eltern beim Projekt „Den Jägern der Nacht auf der Spur“ dabei und versuchten, einige der Fledermausarten zu Gesicht zu bekommen. Die OJA bietet dieses Projekt in Kooperation mit Martin Relligmann vom Büro Echolot im Rahmen des Sommerferienprogramms bereits seit vielen Jahren für Kinder von 6 bis 12 Jahren an.

Martin Relligmann, freiberuflicher Biologe, arbeitet seit mehreren Jahren beim Echolot in Münster. Echolot ist ein Büro für Fledermauskunde, Landschaftsökologie und Umweltbildung.

Zunächst lernten die Kinder im Southfive an der Südstraße durch kleine Experimente und lustige Spiele das Leben der Fledermäuse kennen. Nach einer Grillpause, in der sich die Kinder noch einmal stärken konnten, ging es gegen 21.30 Uhr gemeinsam mit den inzwischen eingetroffenen Eltern auf Fledermaustour in den Schlosspark von Westerwinkel.

Schnelle Funde

Ausgestattet mit Echolot-Detektoren waren die ersten Fledermäuse schnell gefunden. Zwergfledermäuse und sogar eine Breitflügelfledermaus hat das Trüppchen gesichtet.

An der Gräfte schlugen dann die Detektoren wie wild aus. Martin Relligmann konnte den Kindern dort dank einer Hochleistungstaschenlampe die Wasserfledermäuse zeigen, die für den Krach im Echolot verantwortlich waren. „Im letzten Jahr haben wir nicht so viele beobachten können“, sagt Relligmann. „Das hat sich gelohnt.“

Fledermäuse
Laut NABU gibt es Fledermäuse seit 50 Millionen Jahren. „Sie sind die einzigen Säugetiere, die jemals den aktiven Flug erlernt haben“, heißt es auf der Homepage des NABU.
25 verschiedene Arten leben in Deutschland – zum Beispiel die Alpenfledermaus, Bechsteinfledermaus oder die Kleine Hufeisennase.
Weltweit gibt es mehr als 1200 Fledermausarten.
Einzigartig macht die Tiere das Leben in der Dunkelheit, ihre Fähigkeit, mit den Ohren zu „sehen“ und mit mehr als 800 Herzschlägen pro Minute durch die Luft zu fliegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt