Kolpingsfamilie Herbern trauert um ihren ehemaligen Vorsitzenden

Theo Struhkamp gestorben

Die Kolpingsfamilie Herbern trauert um ein langjähriges und aktives Mitglied. Theo Struhkamp ist im Alter von 93 Jahren verstorben. Die Beisetzung findet diese Woche statt.

Herbern

, 14.07.2021, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Theo Struhkamp, langjähriges und verdientes Mitglied der Kolpingsfamilie Herbern, ist gestorben.

Theo Struhkamp, langjähriges und verdientes Mitglied der Kolpingsfamilie Herbern, ist gestorben. © Kevin Kindel (A)

Mit Theo Struhkamp (93) ist ein langjähriges Mitglied der Kolpingsfamilie Herbern gestorben.

„Er gehörte zu den Mitgliedern, die die örtliche Kolpingsfamilie nach dem Krieg wieder haben aufleben lassen“, würdigt Vorsitzender Helmut Weißenberg die Verdienste des Gestorbenen. Über viele Jahre hinweg war Struhkamp in der Vereinsarbeit als Vorstandsmitglied und Vorsitzender aktiv.

Treibende Kraft des Handwerkerzuges

So war Theo Struhkamp die treibende Kraft bei der Durchführung des Handwerkerzuges zum 50-jährigen Bestehen der Kolpingsfamilie im Jahr 1976. Außerdem unterstützte er die Austragung der Deutschen Kolping Fußballmeisterschaft in Herbern 1980. Ebenso war er im früheren Männergesangsverein Herbern aktiv. Später engagierte er sich in der Seniorenarbeit, teilt die Kolpingsfamilie mit.

Kolping gibt letztes Geleit am Donnerstag

Die Kolpingsfamilie gibt ihm das letzte Geleit am Donnerstag, 15. Juli, um 10.30 Uhr ab der Trauerhalle Goßheger, Rankenstraße 8 in Herbern. Anschließend findet das Seelenamt in der Kirche St. Benedikt statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die Jacobi-Kirmes muss zwar wieder ausfallen, aber die Weinlaube - beziehungsweise den Wein-Garten - wird es trotzdem geben. Mitten im Dorf können die Ascheberger an den Kirmestagen Kolpingtropfen trinken. Von Sascha Klaverkamp