Kunst- und Kulturverein freut sich auf Sky du Mont - Veranstaltungsorte bleiben Problem

Kultur in Ascheberg

Der Kunst- und Kulturverein hat große Pläne für 2019. Sky du Mont und weitere Künstler treten in Ascheberg, Davensberg und Herbern auf. Doch die Auswahl an passenden Räumen macht Probleme.

Ascheberg

, 02.02.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kunst- und Kulturverein freut sich auf Sky du Mont - Veranstaltungsorte bleiben Problem

Bei der Jahreshauptversammlung von Kukaduh wurde das neue Programm vorgestellt. © Kukaduh

Kabarett, Literatur, Musikveranstaltungen und Ausstellungen: Auch für 2019 hat der Kunst- und Kulturverein für Ascheberg, Davensberg und Herbern (Kukaduh) große Pläne. „Ich freue mich jetzt schon darauf“, sagt die zweite Vorsitzende Martina Seiler.

Ihr persönlicher Höhepunkt: die Lesung von Sky du Mont zusammen mit Christine Schütze am Klavier am Freitag, 13. September, im Bürgerforum. Vor fast zwei Jahren habe Seiler diese Veranstaltung bereits gebucht und kann es kaum noch abwarten.

Umbau der Profilschul-Aula als Chance

„Wir sind stolz, solch einen bekannten Künstler in unsere kleine Gemeinde zu holen“, sagt Seiler. Doch solch große Künstler zu verpflichten, sei immer eine Herausforderung für Kukaduh. Das stellte sich auf der Jahreshauptversammlung am Dienstag, 29. Januar, heraus.

„Oft fehlen uns die nötigen Räumlichkeiten“, so Seiler. Das Bürgerforum sei der einzige Veranstaltungsort, um genügend Zuschauer unterzubringen. Die Aula der Profilschule falle durch den anstehenden Umbau auch weg - doch gleichzeitig biete sich dadurch eine neue Möglichkeit.

„Wir freuen uns, wenn die Aula fertiggestellt ist. Dann können wir auch mehr Veranstaltungen in Herbern anbieten“, so Seiler. Denn die Nachfrage steige mehr und mehr.

Positiver Trend

1200 Gäste haben 2018 die Kukaduh-Veranstaltungen besucht und 137 Mitglieder verbucht der Verein mittlerweile. „Der Trend ist positiv und wir hoffen, dass es so weitergeht“, sagt Seiler.

Dafür bietet Kukaduh auch 2019 ein breit gefächertes Programm an: Philipp Buschmann und Oliver Uschmann kommen am Freitag, 8. Februar, mit ihrer Autorenlesung ins Bürgerforum und die Veranstaltung von Dauerbrenner Storno ist sogar bereits ausverkauft.

Vorstand bei Wahlen bestätigt

„Es läuft auch so gut, weil wir als Team super funktionieren“, so Seiler. Deshalb bestätigte der Verein auf seiner Jahreshauptversammlung auch den Vorstand.

Heidi Arendt wurde als erste Vorsitzende bestätigt, Seiler als zweite, Christian Pelchen als Schriftführer, Uta Hansen und Marie-Luise Koch als Beisitzerinnen und Petra Drees als Schatzmeisterin.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Eheschließung in Ascheberg
Hochzeit an Schnapszahl-Datum ist im Februar mehrfach möglich: Wie beliebt ist es in Ascheberg?
Ruhr Nachrichten Bürgermeister Ascheberg
„Vieles hat mich stolz gemacht“: Bürgermeister Risthaus zeigt die Höhepunkte seiner Amtszeit