Leeres Haus in Ascheberg unter Wasser gesetzt

Abflüsse verstopft, Hähne aufgedreht

Unbekannte haben ein leerstehendes Einfamilienhaus im münsterländischen Ascheberg unter Wasser gesetzt. Sie verstopften Abflüsse, drehten Wasserhähne auf und sorgten für weiteren Schaden.

ASCHEBERG

, 30.03.2015, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
In diesem leerstehenden Haus gab es einen enormen Wasserschaden.

In diesem leerstehenden Haus gab es einen enormen Wasserschaden.

Zwischen Freitag, 16 Uhr, und Montag, 10 Uhr, muss jemand im Haus an der Bultenstraße gewesen sein, so die Polizei. Die Täter verstopften die Abflüsse im Bad im Obergeschoss sowie im Gäste-WC und drehten die Hähne auf.

Erst am Montag fiel dann auf: Das ganze Haus steht unter Wasser. Zudem wurden zwei Fensterscheiben des Wintergartens von innen eingeschlagen. Den Schaden schätzte die Polizei auf 50.000 Euro. 

Die Polizei geht von absichtlicher Sachbeschädigung aus.  Fälle wie diese kämen "immer wieder mal vor", hieß es aus der Pressestelle der Polizei. "Nicht zwei oder drei Mal pro Jahr, aber schon ab und an."

Normalerweise gebe es solche Fälle aber eher in Rohbauten, wenn schon die Anschlüsse installiert seien - seltener in leerstehenden Häusern.

Schlagworte: