Luftfilter in Grundschulen: CDU will Testdurchlauf für Unter-12-Jährige

Corona in Ascheberg

Wer über 12 Jahre alt ist, kann sich gegen das Coronavirus impfen lassen, nicht aber die Grundschüler. Deshalb will die CDU in Ascheberg einen Testlauf für Luftfilteranlagen in den Grundschulen.

Ascheberg, Herbern, Davensberg

08.09.2021, 09:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Luftfilter können die Luftqualität in schlecht lüftbaren Räumen verbessern.

Luftfilter können die Luftqualität in schlecht lüftbaren Räumen verbessern. © Symbolbild dpa

Die CDU in Ascheberg möchte, dass die Gemeinde probeweise Luftfilteranlagen in den Grundschulen der Gemeinde aufstellt. Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren hätten die Möglichkeit, sich impfen zu lassen, nicht aber die jüngeren. „Wir müssen aber auch die besondere Situation der unter 12-jährigen Schülerinnen und Schüler, die auf absehbare Zeit keine Möglichkeit des Impfangebots erhalten werden, im Blick behalten“, so die CDU in einer Pressemitteilung.

Jetzt lesen

„Zusammen mit den bewährten und weiterhin unverzichtbaren Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen und den von der Verwaltung zur Verfügung gestellten CO2-Messgeräten könnten so gerade an unseren Grundschulen mobile Luftfiltergeräte einen zusätzlichen Beitrag zur Sicherung des Präsenzunterrichts leisten“, sagen Katrin Freisfeld und Stefan Häckel, als Sachkundige Bürger der CDU-Fraktion im Schulausschuss und aktuelle Elternpflegschaftsvorsitzende, den Wunsch vieler Eltern.

„Als CDU regen wir daher an, einige Luftfilter als Testgeräte für unsere Grundschulen anzuschaffen. Auf diese Weise könnten sich Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Verwaltung und Politik selbst ein Bild vom Nutzen dieser Geräte machen. Wir sollten unseren Kindern ermöglichen unter nahezu normalen Bedingungen und natürlich mit größtmöglicher Sicherheit einen guten Schulalltag zu erleben – ein jedes Mehr an Sicherheit ist dabei hilfreich.“ Unverzichtbar bliebe aber auch das Testen, Maskentragen und regelmäßiges Lüften, so Maximilian Sandhowe, Mitglied des Schulausschusses.

Lesen Sie jetzt