Massenschlägerei auf der Jacobi-Kirmes Ascheberg

Polizei-Großeinsatz

Es klingt nach einer Nichtigkeit - die allerdings endete am Sonntagabend auf der Jacobi-Kirmes in Ascheberg in einer Schlägerei. Ein Autofahrer hatte beim Rangieren einen Ausstellungstisch beschädigt. Es kam zum Streit, der kurze Zeit später eskalierte. Rund 20 Beteiligte sollen mit Eisenstangen aufeinander losgegangen sein.

ASCHEBERG

, 31.07.2017, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Massenschlägerei auf der Jacobi-Kirmes Ascheberg

Am Sonntag wurde die Polizei zu einer Massenschlägerei auf der Ascheberger Jacobi-Kirmes gerufen.

Mit einem Großaufgebot war die Polizei um kurz vor 19 Uhr am Sonntagabend vor Ort. Auch Einsatzkräfte aus den umliegenden Behörden wurden hinzugezogen, bestätigte am Montag ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Coesfeld auf Anfrage unserer Redaktion. Mehrere Notrufe, die zuvor bei der Polizei eingegangen waren, "klangen dramatisch", so der Sprecher.

Wie die Polizei mitteilt, war es auf dem Krammarkt der Kirmes an der Sandstraße zu einer Massenschlägerei gekommen. Die Beteiligten sollen mit Eisenstangen und Barhockern aufeinander losgegangen sein. Zwei Personen - ein 37-jähriger Mann aus Hildesheim und ein 26-Jähriger aus Holle im Landkreis Hildesheim - wurden leicht verletzt. Der 26-Jährige musste wegen einer Platzwunde am Kopf im Krankenhaus behandelt werden.

Auslöser: Autofahrer beschädigte Ausstellungstisch

Die ersten Polizeifahrzeuge fuhren am Sonntagabend bis zur Sandstraße durch, weitere hielten sich im Gewerbegebiet Nord für einen möglichen Großeinsatz bereit. Zu dem kam es aber nicht. "Als die Kollegen eintrafen, hatten sich die ersten schon wieder aus dem Staub gemacht", so der Polizeisprecher. Zeugen sprachen im Anschluss von bis zu 20 beteiligten Personen.

Hintergrund der Auseinandersetzung: Ein Aussteller des Marktes hatte beim Rangieren mit seinem Auto einen Tisch leicht beschädigt. Ein weiterer Aussteller soll ihn zur Rede gestellt haben. Es kam zum Streitgespräch, dann zur Schlägerei. Als die ersten Zeugen die Polizei riefen, flüchtete der Autofahrer. Weil sich Besucher der Kirmes das Bochumer Kennzeichen notiert hatten, konnte die Polizei den Fahrer und drei weitere Insassen später am Abend in Bochum stellen.

"Wir ermitteln derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung", so der Polizeisprecher.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Bürgermeister-Kandidatur

„Thomas Stohldreier ist der Richtige“: So überzeugte der Ochtruper als Bürgermeister-Kandidat