Die Gemeinde Ascheberg rechnet im Haushalt 2022 mit einem Fehlbetrag von rund 3,5 Millionen Euro.
Die Gemeinde Ascheberg rechnet im Haushalt 2022 mit einem Fehlbetrag von rund 3,5 Millionen Euro. © Spiller
Haushalt 2022 Ascheberg

Minus von 3,5 Millionen Euro: „Für neue Projekte kaum Spielräume“

Für 2020 gelingt der Gemeinde Ascheberg dank einer Ausgleichszahlung noch ein Haushaltsplus, für 2022 aber rechnet sie mit einem Minus von rund 3,5 Millionen Euro.

Das Jahr 2021 wird die Gemeinde Ascheberg ihren Haushalt voraussichtlich mit einem Plus abschließen. Das liege insbesondere an einem Plus von 800.000 Euro bei der Gewerbesteuer und somit insgesamt 8,8 Millionen Euro, wie Kämmerer Stefan Feige bereits im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss (HFWA) in der vergangenen Woche verkündet hatte. Auch 2020 habe man „ein bisschen mehr Licht gesehen“, wie Feige am Dienstag (5. Oktober) im Rat der Gemeinde Ascheberg erklärte.

Rahmenbedingungen werden laut Stohldreier schwieriger

Klimaschutz soll 2022 personell aufgestockt werden

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.