Musikschüler in Ascheberg zeigten, was sie können

Podiumskonzert

In der Musikschule Ascheberg überzeugten Musikschüler am Sonntag bei einem zweiteiligen Podiumskonzert. Dabei versuchten sich die Schüler am Klavier, auf der Trompete, an der Querflöte, der Oboe oder mit der eigenen Stimme mit Erfolg an ihren Werken. Hier finden sie einige Eindrücke von dem Konzert auf Bildern.

ASCHEBERG

, 26.06.2017, 17:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Musikschüler in Ascheberg zeigten, was sie können

Am Klavier spielte Luca Stellmacher.

Nach der Begrüßungsrede von Musikschulleiter Christoph Hönig eröffnete Louisa Kruckenbaum am Klavier mit „Let’s start“ von Hermann Heimeier den Reigen der jungen Musiker. Weitere Klavierstücke von Chopin, Haydn und Scarlatti wurden von Alice Yuan Lian, Lea Schmidt, Simon Erpenbeck, Lennard Kasberg und Luca Stellmacher bravourös vorgetragen.

Von Nena bis Joseph Haydn war alles dabei

Ben Wiebusch, Theo Willermann, Laurenz Kasberg und Jan Overbeck gaben auf ihren Trompeten unter anderem „Santa Lucia“ zum Besten.

Eva Kruckenbaum, die seit gut fünf Jahren Oboe spielt, wurde von Christoph Hönig zum Charleston von Seiber am Klavier begleitet.  Ebenfalls auf der Oboe interpretierte Alexandra Nigge ein Stück von Benjamin Britten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Beim Podiumskonzert der Musikschule Ascheberg zeigten die Schüler ihr Können und Talent

In der Musikschule Ascheberg zeigten viele Musikschüler bei ihrem Podiumskonzert ihr Können und Talent. Dabei zeigten sie sowohl klassische Interpretationen von Joseph Haydn, Johann-Sebastian Bach oder Frédéric Chopin, aber auch Stücke von Nina Hagen und James Arthur waren dabei. Hier finden sie einige Eindrücke von dem Konzert.
26.06.2017
/
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Die Musikschülerin Alexandra Nigge zeigte ihr Können an der Oboe.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert Musikschule Ascheberg© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert Musikschule Ascheberg© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert Musikschule Ascheberg© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert Musikschule Ascheberg© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Die Musikschülerin Anna Klein-Weiland zeigte ihr Können als Sängerin.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Podiumskonzert an der Musikschule Ascheberg.© Foto: Claudia Hurek
Am Klavier spielte Luca Stellmacher.© Foto: Claudia Hurek
Die Musikschülerin Eva Kruckenbaumann zeigte ihr Können an der Oboe.© Foto: Claudia Hurek
Schlagworte Herbern, Ascheberg

„El Condor Pasa“, „The little Negro“ oder auch „The Entertainer“ waren auf den Querflöten von Elisa Kimmel, Miriam Bosch, Nina Hattrup, Hanna Küter und Nadine Ohk zu hören. Bettina Kasberg wurde zu „Andante cantabile“ mit ihrer Querflöte von Lennard Kasberg auf dem Klavier begleitet.

Im Zweiten Teil zählte nur noch der Gesang

Um 17 Uhr startete dann der zweite Teil mit Schülern von Chorleiterin Ina Susanna Hirschfeld. Die Frauenchöre Chor ‚A’sonnes aus Ascheberg und Chorissima aus Münster wurden zum Gemeinschaftsprojekt „ChoChoLa“, die das Gesangskonzert mit „Si si si si dolada“ eröffneten. Die Solisten Isabel Schüring, Elisabeth Hönig und Stefanie Dahlhaus widmeten sich den Komponisten Schubert, Brahms und Mozart, Viola Drewes dem „Sound of Silence“.

Ulla Boll sang Chansons über eine Kleptomanin und zwei alte Tanten. Uwe Reiner Bochmann erinnerte mit „Bel Ami“ und „Ein Freund, ein guter Freund“ an die guten alten Zeiten, ebenso wie Nicole Koy für die es „Rote Rosen regnen“ sollte.

Eine Generalprobe vor der Abschlussfeier

Für Anna Klein-Weiland war der Auftritt die große Generalprobe für die Abschlussfeier des zehnten Jahrgangs der Profilschule.

Dem Song „You’re nobody ‚til somebody loves you“ von James Arthur drückte sie gekonnt ihren eigenen Stempel auf und erntete tosenden Beifall. Mit Nina Hagens „Fisch im Wasser“ beendeten die Damen vom ChoChoLa den unterhaltsamen Nachmittag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Übermittagsbetreuung in Herbern

Übermittagsbetreuung für alle Kinder ab 2025: Ist das in der Marienschule in Herbern machbar?

Ruhr Nachrichten Bürgermeister-Kandidatur

Kandidatur fürs Bürgermeister-Amt: CDU nennt Namen, SPD und UWG sind noch in der Findungsphase