Spielmannszug such Nachwuchs

Nach dem Bürgerschützenfest: Spielmannszug der Kolpingfamilie sucht Nachwuchs

Dass der Spielmannszug der Kolpingfamilie Herbern ein Garant für gute Stimmung ist, haben die Mitglieder beim vergangenen Jubiläumsschützenfest wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Auch das gemeinsame Spiel, hier zum Beispiel mit der Blaskapelle Schwartländer, beherrschen die Musiker perfekt. © Claudia Hurek

Wo sie auftreten bebt der Boden. Der Spielmannszug der Kolpingsfamilie Herbern ist weit über die Grenzen Herberns hinaus bekannt und gern gesehener Gast bei Feierlichkeiten. Die momentan 32 aktiven Mitglieder beherrschen ein Repertoire von rund 70 Liedern und Märschen im Schlaf.

Kaum ist das Jubiläumsschützenfest des BSV 1822 Herbern e.V. für den Spielmannszug der Kolpingsfamilie vorbei, denkt Vorsitzender Hendrik Wenner aber bereits an die kommenden Jahre. „Wir brauchen dringend Nachwuchs.“ Wer also Spaß an Musik hat, männlich und mindestens acht Jahre oder älter ist, ist herzlich zu einem Schnupperabend am 22. Juni um 18 Uhr ins Pfarrheim an der Bergstraße in Herbern eingeladen. Notenkenntnisse sind nicht notwendig.

Mitgliedschaft im Spielmannszug ist kostenlos

Die Kinder und Jugendlichen erlernen zuerst das Spiel auf der Querflöte. Nach zwei bis drei Jahren Ausbildung, hier kommt es ganz auf den persönlichen Ehrgeiz des zukünftigen Spielmannes an, endet die Ausbildung mit dem Vorspielen aller Lieder. Als weitere Instrumente stehen nach der Ausbildung zum Flötisten die Lyra, Trommel, Pauke oder Becken zur Auswahl.

Die Übungsabende finden einmal wöchentlich statt; außer in den Schulferien. Die Mitgliedschaft im Spielmannszug ist kostenfrei; Instrumente und Uniform werden gestellt. „Neben den aktiven Mitgliedern unterstützen noch15 passive Mitglieder den Verein. Unser jüngster Nachwuchs ist 10 Jahre alt; der älteste aktive Spielmann 62 und das älteste passive Mitglied 92 Jahre alt.“

Der Spielmannszug wurde im Jahr 1949 von den Kolpingbrüdern aus Herbern gegründet und ist seit dieser Zeit fester Bestandteil auf Festen in Herbern und Umgebung. Seit 2020 führt Dierk Wenner den Spielmannszug als Tambour-Major an. Vertreten wird er von Michael Feldkemper und Tim Pleger. Er löste Detlef Eckey ab, der fast drei Jahrzehnte mit seinem Tambourstab für den richtigen Ton und Einsatz sorgte.

Infos und Ansprechpartner unter:

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.