Nach Drogenfund: Südkirchener schweigt weiterhin

Über 14 Kilo Rauschgift

Er soll im großen Stil im Drogengeschäft tätig gewesen sein, schweigt jedoch weiterhin: Der 36-jährige Südkirchener, bei dem über 14 Kilo Rauschgift gefunden worden waren, will nicht mit der Polizei zusammenarbeiten. Dennoch sind mittlerweile 25 Abnehmer der Betäubungsmittel den Behörden bekannt.

SÜDKIRCHEN

, 26.02.2015 / Lesedauer: 2 min
Nach Drogenfund: Südkirchener schweigt weiterhin

2000 Pillen Ecstasy wurden gefunden.

Während der Südkirchener schweigt, ist ein 34-jähriger Mittäter aus Lüdinghausen gesprächsbereiter und hat der Kriminalpolizei die Namen einiger Abnehmer mitgeteilt. „Wir kennen zurzeit bereits 25 Abnehmer, gegen die nun ermittelt wird“, so Ralf Storks von der Pressestelle der Kreispolizei. Man gehe durchaus von rund 50 weiteren Verfahren aus.

Die Abnehmer müssen sich demnächst wohl wegen des Erwerbs von Drogen vor einem Gericht verantworten. Möglich ist eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Ralf Stork erklärte, bisher habe sich noch kein Abnehmer der Drogen selbst bei der Polizei angezeigt. Storks: „Das ist in solchen Fällen auch nicht üblich.“

Fachleute untersuchen Drogen

Der Südkirchener ging keiner normalen Arbeit nach. Sein Lager hatte er auf einem Bauernhof in Ottmarsbocholt. Dort hatte er eine Garage und einen Abstellraum angemietet. Bei einer Durchsuchung stellte die Polizei größere Mengen verschiedener Drogen sicher.

Die Betäubungsmittel werden nun erst einmal von Fachleuten untersucht - zum Beispiel auf ihre chemische Zusammensetzung. Zudem werden die Verpackungen auch auf DNA-Spuren untersucht. „Wir sind uns sicher, dass wir auf den Verpackungen Fingerabdrücke des Haupttäters finden“, erklärte Bernd Loeffler, Direktionsleiter Kriminalität der Kreispolizei. Anschließend werden die Drogen verbrannt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Polizei Coesfeld stellt Drogen im Wert von 160.000 Euro sicher

Die Polizei hat einen großen Fahndunserfolg zu vermelden: Bei einer Pressekonferenz zeigten die Ermittler Berge von Rauschgift, die bei einem Drogendealer sichergestellt wurden.
24.02.2015
/
Landrat Konrad Püning (r.) und Bernd Loeffler, Direktionsleiter Kriminalität schauen sich den Drogenfund an.© Foto: Theo Wolters
2000 Pillen Ecstasy wurden gefunden.© Foto: Theo Wolters
Gefunden wuden auch 45 Kilogramm Streckmittel.© Foto: Theo Wolters
Die Drogen wurden auch mit Koffein gestreckt.© Foto: Theo Wolters
Die gefunden Drogen, im Vordergrund acht Kilogramm Marihuana.© Foto: Theo Wolters
Acht Kilogramm Marihuana.© Foto: Theo Wolters
In diesem umgebauten Schreibtisch wurden Drogen gefunden.© Foto: Theo Wolters
Vier Kilogramm Amphitamine wurden sichergestellt.© Foto: Theo Wolters
Auch ein kleine Waage wurde gefunden.© Foto: Theo Wolters
Zwei Kilogramm Haschisch wurden gefunden.© Foto: Theo Wolters
Acht Kilogramm Marihuana und zwei Kilogramm Haschisch wurden sichergestellt.© Foto: Theo Wolters
Schlagworte Nordkirchen

 

Lesen Sie jetzt