Nach Lkw-Unfall: A1 war stundenlang gesperrt

Bergung mit Kränen

Gegen 22 Uhr hatte das Warten am Dienstagabend ein Ende. Die A1 bei Werne in Fahrtrichtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Hamm/Bergkamen und Hamm-Bockum/Werne war wieder frei. Nach einem schweren Lkw-Unfall war die Strecke zuvor stundenlang gesperrt gewesen - Kräne kamen bei der Bergung zum Einsatz.

HERBERN

, 18.03.2015, 12:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Polizei mitteilt, kam es am Mittwochvormittag zu einem Unfall zwischen einem Silozug und einem Lkw mit Stückgut. Die Unfallursache ist bislang unklar, bekannt sei nur, dass sich einer der beiden Fahrer leicht verletzt haben soll, so die Polizei.

Die Fahrbahn in Richtung Bremen ist laut Polizei derzeit komplett dicht. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen von der Autobahn abgeleitet.

Unfallstelle umfahren!

"Derzeit hat sich bereits ein Rückstau von rund drei Kilometern gebildet, es ist aber mit einer schnell ansteigenden Kilometerlänge zu rechnen", so die Polizei. "Auch das angrenzende Straßennetz wird voraussichtlich schnell an seine Grenzen stoßen." Ortskundige werden gebeten, die Unfallstelle großräumig zu umfahren.

Der aufgestaute Verkehr zwischen der Unfallstelle und der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen wird von der Polizei zurückgeführt.

Schlagworte: