Neues Orchesterprojekt in der Auferstehungskirche

"Musik in Herbern"

Für Thorsten Jaschkowitz, Herberner Bratschist, Organist und Musikpädagoge, wird in diesen Tagen ein Traum wahr. In monatelanger, mühevoller Arbeit hat der 45-Jährige gemeinsam mit zahlreichen anderen Musikern das "Musik in Herbern - Orchesterprojekt 2013" vorbereitet.

HERBERN

von Von Ulrich Coppel

, 03.04.2013, 14:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hochkonzentriert und voller Erwartung probt der erst elfjährige Violinist Jonathan-Guenter Steffen seine Solistenrolle für Antonio Vivaldi´s Violinkonzert Nr. 6 des Zyklus "l´estro armonico".

Hochkonzentriert und voller Erwartung probt der erst elfjährige Violinist Jonathan-Guenter Steffen seine Solistenrolle für Antonio Vivaldi´s Violinkonzert Nr. 6 des Zyklus "l´estro armonico".

  „Wir Musiker kennen uns alle seit Jahren. Irgendwann im vergangenen Herbst sind wir gemeinsam auf die Idee für dieses Projekt gekommen. Der Entschluss, dass wir es in diesem Frühjahr erstmals durchführen, war schnell gefallen. Seither standen sehr schnell programmliche und organisatorische Aspekte im Mittelpunkt der Planungen“ erläutert Jaschkowitz und hat auch ein Anliegen: „Wir hoffen, dass wir in Zukunft jedes Jahr in den Osterferien das Orchesterprojekt veranstalten können, und würden uns sehr freuen, wenn weitere Musiker, besonders Bläser, in den kommenden Jahren hinzustoßen würden.“  

  Das Abschlusskonzert findet am Sonntag, 7. April, um 16 Uhr in der evangelischen Auferstehungskirche statt. Zuvor gibt es am Samstag um 17 Uhr eine öffentliche Generalprobe am gleichen Ort. „Die Kirche bietet 102 Besuchern Platz. Wir haben nicht die geringste Ahnung, wie viele Leute tatsächlich kommen. Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten", so Jaschkowitz.