Niesmann ist neuer Schützenkönig in Horn

Erfolg mit dem 325. Schuss

Berthold Niesmann heißt der neue König des Schützenvereins Horn. Mit dem 325. Schuss holte Niesmann, der vor 20 Jahren bereits „Kleiner König“ war, den Vogel von der Stange und löste Heinrich Schulze Horn als Regenten ab. Auch der "Flaschenkönig" wurde ermittelt.

HERBERN

, 03.07.2016, 13:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Niesmann ist neuer Schützenkönig in Horn

Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.

„Flaschenkönig“ durfte sich nach dem 74. Schuss Jonas Angelkort von der Avantgarde nennen. Den Apfel sicherte sich Heinrich Schulze Horn, das Zepter ging an Norbert Feldmann. Die Krone schoss Marius Brochtrupp ab. Den linken Flügel des Federviehs schoss Bernhard Schlierkamp ab, der rechte Flügel ging an Robert Feldmann. Nach dem 200. Schuss gab es eine kleine Feuerpause, bevor sich die Schützen trauten den Vogel endgültig zu zerlegen.  

„Das war ein zäher Vogel“, so Schießmeister Heinz Vogelsang, der zum Schluss einen Vierkampf um die Krone sah. Niesmann, Michael Schürmann, Gisbert Pille und Arnd Styl traten zuletzt immer wieder an und rupften dem Vogel die letzten Federn vom Leib.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Schützenfest 2016 in Horn

Berthold Niesmann heißt der neue König des Schützenvereins Horn. Beim Schützenfest 2016 holte er den Vogel von der Stange.
03.07.2016
/
Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.© Foto: Bernd Warnecke
Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.© Foto: Bernd Warnecke
Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.© Foto: Bernd Warnecke
Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.© Foto: Bernd Warnecke
Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.© Foto: Bernd Warnecke
Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.© Foto: Bernd Warnecke
Der Schützenverein Horn ermittelte am Samstag den neuen Schützenkönig.© Foto: Bernd Warnecke
Schlagworte Herbern

Vogel fiel genau um 14.13 Uhr

Unter dem Jubel der Horner fiel der Vogel endlich gegen 14.13 Uhr. Zur Königin nahm Niesmann, der von seinen Kontrahenten nach dem finalen Schuss auf Schultern getragen wurde, seine Frau Elke. „Die Königin hat mehr zu sagen“, scherzte der neue König bei seiner ersten Reaktion.

Nach dem Schießen zogen sich die Schützen zunächst zurück, tranken am Hof Strorcksberger Kaffee. Am Abend trat das Schützenvolk beim König an und marschierte zum Vereinslokal „Hammwöhner“ und feierte beim Königsball ausgelassen. „Wir sind zufrieden mit dem Fest. Insgesamt 80 Schützen traten an. Das ist eine gute Resonanz“, so der Vorsitzende der Schützen Heinrich Roters, der sich über ein Frühstück für die Frauen und über 50 Liter Freibier von Hammwöhner freute. Beim Königsball wurde Hammwöhner entsprechend gewürdigt. Nach über 46 Jahren geht der Vereinswirt in Rente und die Schützen müssen sich umorientieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt