WhatsApp-Pantomime und Hula Hoop per Video-Call: OJA zeigt sich im Lockdown kreativ

Angebot für Jugendliche

Die Offene Jugendarbeit Ascheberg (OJA) hat ihr Angebot in Zeiten des Lockdowns weiter ausgebaut. Unter anderem mit einem Hula-Hoop-Kurs via Videokonferenz.

Ascheberg

13.01.2021, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wencke Lemcken macht's vor: Die OJA bietet in Corona-Zeiten unter anderem einen Hula-Hoop-Kurs per Video.

Wencke Lemcken macht's vor: Die OJA bietet in Corona-Zeiten unter anderem einen Hula-Hoop-Kurs per Video. © OJA

Das neue Jahr fängt mit rauchenden Köpfen bei den Mitarbeitern der Offenen Jugendarbeit Ascheberg (OJA) an. Der nächste Lockdown ist da und die Mitarbeiter haben sich per Ideenaustausch über Videokonferenz neue digitale Aktionen ausgedacht. Aber auch Altbewährtes aus dem ersten Lockdown findet weiterhin seinen Platz.

Der digitale offene Jugendtreff über Zoom findet montags, mittwochs und freitags von 17 bis 19 Uhr statt. Die Jugendlichen erhalten einen Zoom-Link und können dann entscheiden, ob sie das Angebot nutzen möchten oder nicht. Die Teilnahme ist - wie im analogen Jugendtreff – selbstverständlich freiwillig: „Kommen und gehen, wie man möchte“ sagt OJA-Mitarbeiterin Wencke Lemcken und lacht.

Auch Online-Gameshows gehören zum Angebot der OJA

Im letzten Lockdown hatte die OJA täglich Online-Sport angeboten. Dieses Angebot findet auch im jetzigen Lockdown nach Absprache statt. Zudem bietet Uta Kerckhoff weiterhin mit viel Herzblut an Samstagabenden Online- Gameshows an. Von „Bingo“ bis „Oldschool“-Gameshows wie zum Beispiel „Geh aufs Ganze“ oder „Am laufenden Band“ ist alles dabei.

Neu ist eine Pantomime-WhatsApp-Gruppe. Ein Begriff, ein Filmtitel oder Emotionen werden dabei per Video aufgenommen und in die Gruppe gestellt. Die Teilnehmer dürfen dann erraten, um was es geht.

Jetzt lesen

Der „Hula-Hoop Kurs mit Wencke“ ist ebenfalls neu im Programm. Per WhatsApp hatte die OJA zuvor bei den Jugendlichen nachgefragt, wer an dieser Aktion teilnehmen wollen würde. Den interessierten Jugendlichen wurde ein Hula-Hoop-Reifen zugeschickt. „Hula-Hoop ist nicht nur ein Spaß für Kinder sondern auch ein supereffektives Cardio- und Kraftworkout für Jugendliche oder Erwachsene“, erklärt Lemcken.

„Hula-Hoop-Training stärkt die wichtige Muskulatur der Körpermitte, also Rücken, Taille, Bauch. Ebenfalls profitieren die Beine und der Po. Der Vorteil von Hula-Hoop ist, dass es die Gelenke nicht belastet und man es ganz einfach im Wohnzimmer vor dem Fernseher ausüben kann“.

Dieser Kurs findet immer dienstags und donnerstags ab 19 Uhr über Zoom statt. Die Jugendlichen erlernen am Anfang, wie man mit dem 1,2 Kilogramm schweren Reifen „hullert“ und welche Grundsätze man beachten sollte. Da der Reifen schwer ist, fängt man mit drei bis fünf Minuten an, weil die Haut sich in den ersten Tagen daran gewöhnen muss.

Die OJA- Mitarbeiter sind montags bis samstags von 9 bis 19 Uhr unter ihren Diensthandynummern per WhatsApp und telefonisch zu erreichen.