"Opa" Feldmann aus Herbern gewinnt 16.000 Euro

Wer wird Millionär?

Ein Kandidat, der mitten im Fernsehstudio einen Kopfstand macht. Für RTL wohl nichts Ungewöhnliches - wäre dieser Kandidat nicht schon 67 Jahre alt und ausgerechnet "Opa" Feldmann, der in Herbern wahrscheinlich noch bekannter ist als der sprichwörtliche bunte Hund.

HERBERN

, 15.05.2017, 22:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Reinhard Feldmann, wie er eigentlich heißt, war am Montagabend, 15. Mai, in der Quizsendung "Wer wird Millionär" zu sehen und durfte nicht nur einen Kopfstand vorführen, sondern auch gegenüber von Moderator Günther Jauch Platz nehmen. 

16.000 Euro in der Tasche

Einen Tag zuvor hatte Feldmann im Gespräch mit unserer Redaktion gesagt, dass er sich riesig gefreut habe, die Einladung ins Kölner Studio bekommen zu haben. Noch größer dürfte die Freude gewesen sein, als er das Studio nach der Sendung mit 16.000 Euro in der Tasche wieder verlassen durfte.

Nach Frage elf war Schluss für den Rentner aus Herbern. Er selbst ist zwar Hobbymusiker, wusste aber nicht, welche Sängerin seit 2011 weit über 300-mal mit ihrer Show in Las Vegas aufgetreten war. Richtige Antwort: Céline Dion - muss man nicht wissen. 

Wenn er die Million gewonnen hätte? Hätte er seiner 93-jährigen Schwiegermutter einen Fünf-Sterne-Rollator gekauft und alle Orte bereist, an denen sie war: "Das wird nicht billig. Die war Sekretärin in Italien", hatte Feldmann im Vorfeld angekündigt. Mit der Million wurde es nichts, ein lustiger Auftritt war es allemal.

Lesen Sie jetzt