Profilschul-Party in Ascheberg steigt im September

Von Eltern für Eltern

„Das war einfach eine geniale Party“, sagt Christina Siegert. Sie meint die „Party mit Profil“, die 2016 Premiere feierte und im September zum zweiten Mal ansteht. Dass es für die Ascheberger Profilschule vorerst weitergeht, ist sicherlich noch einmal mehr Grund zum Feiern.

ASCHEBERG

, 22.07.2017, 07:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ascheberger Band "Infernale" unterhielt mit bester Live-Musik bei der ersten Party mit Profil auf dem Hof Hegemann.

Die Ascheberger Band "Infernale" unterhielt mit bester Live-Musik bei der ersten Party mit Profil auf dem Hof Hegemann.

„Die Vorbereitungen laufen“, kündigt Siegert an. Sie ist eine von elf Frauen, die für die Party die Organisation übernehmen. Neu sind in diesem Jahr die Plakate und Flyer, die Heike Willermann entworfen und die das Organisationsteam bereits in der Gemeinde verteilt hat. Ansonsten habe sich das Konzept bewährt: ein zwangloses Fest von Eltern für Eltern.

Christina Siegert hat selbst zwei Kinder, die die Profilschule besuchen. Es sei schön, sich mit anderen Eltern auszutauschen, sie kennenzulernen, lockere Gespräche zu führen. Und natürlich sei die Party auch eine kleine Willkommensfeier für die Familien der neuen Fünftklässler. Sie steigt am Freitag, 8. September, ab 19 Uhr auf Hof Hegemann in Ascheberg, Hegemerstraße 15.

Infernale, Pelle und DJ

Ort des Geschehens ist der Innenhof des Hofes – hier spielt, wie auch 2016, die Ascheberger Band „Infernale“ um Christian „Pelle“ Pelster. In den Live-Pausen legt ein DJ auf. Wertmarken für Getränke und Essen sind gegen einen kleinen Obolus vor Ort erhältlich. „Ansonsten ist der Eintritt frei“, sagt Siegert.

Die Mutter von zwei Profilschul-Kindern ist froh, dass es nach dem Hin und Her der vergangenen Monate nun erst einmal weitergeht. 110 Zehntklässler haben die Profilschule vor den Ferien verlassen – nach den ersten fünf Jahren eines als Schulversuch gestarteten Projekts. „Es wäre schön, wenn in den nächsten Jahren noch mehr Kinder die Möglichkeit hätten, eine solch tolle Schule zu besuchen“, sagte gestern Andrea Jabsen vom Organisationsteam, deren Tochter jetzt ihren Abschluss feierte.

Ziele für das nächste Jahr

Mindestens 69 Eltern von dem Konzept zu überzeugen, ist laut Schulleitung das Ziel für das nächste Anmeldeverfahren. Jetzt sind aber erst mal Ferien, danach beginnt das neue Schuljahr mit 46 Fünftklässlern und einer Party, die – wenn für die Schule alles gut geht – in den nächsten Jahren wohl noch öfter stattfinden wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt