Profilschule Ascheberg: Zwei Posten, zwei Bewerber

Neue Schulleitung

Die Bewerbungsfristen für die beiden Leitungsposten der Profilschule in Ascheberg sind abgelaufen. Sowohl für die Stelle des Schulleiters als auch für die seines Stellvertreters liegt je eine Bewerbung vor. Das teilte die Bezirksregierung Münster am Dienstag mit. Wann die Stellen tatsächlich neu besetzt sind, ist aber noch unklar.

ASCHEBERG

, 14.06.2017, 14:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Profilschule Ascheberg: Zwei Posten, zwei Bewerber

Die Profilschule.

Auch nach dem Fristablauf am 8. Juni (für die Stellvertreter-Stelle) und am 12. Juni (für die Schulleiter-Stelle) steht zunächst ein längerer Bewerbungsprozess an. „Die Bewerbungen werden erst mal darauf geprüft, ob sie den Voraussetzungen entsprechen“, sagt Ulla Lütkehermölle, Mitarbeiterin der Pressestelle in der Bezirksregierung.

Schulkonferenz und Schulträger dürfen mitreden

Dann können Schulkonferenz und Schulträger die beiden möglichen neuen Leiter einladen – acht Wochen haben sie anschließend Zeit, um Stellung zu nehmen. Die Bezirksregierung entscheidet danach, ob die beiden Bewerber genommen werden oder nicht. Und ist diese Entscheidung getroffen, muss noch der Bezirkspersonalrat zustimmen.

„Es hängt davon ab, wie schnell das Ganze über die Bühne geht“, sagt Lütkehermölle. Schön wäre eine Neubesetzung der Stellen zum neuen Schuljahr, „aber ich weiß noch nicht, ob das klappen kann.“

Wie berichtet, hatte Schulleiterin Sylke Reimann-Perez die Profilschule Ende Januar verlassen. Anschließend war ein dreiköpfiges Team für die Geschäfte zuständig gewesen. Seit März leitet Carsten Nas die Schule kommissarisch.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Bürgermeister-Kandidatur

„Thomas Stohldreier ist der Richtige“: So überzeugte der Ochtruper als Bürgermeister-Kandidat