Reifen geplatzt - Fahrer auf A1 schwer verletzt

Bei Ascheberg

Schwer verletzt wurde ein 45-jähriger Autofahrer bei einem Unfall am Mittwochabend auf der A1 zwischen Werne und Ascheberg. Sein Fahrzeug war ins Schleudern geraten, nachdem ihm wohl ein Reifen geplatzt war. Für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn teilweise gesperrt werden.

WERNE/ASCHEBERG

01.09.2016, 12:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein geplatzter Reifen war vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Hamm-Bockum-Werne und Ascheberg, wie die Polizei mitteilt. Gegen 21 Uhr war der 45-jährige Autofahrer aus Greven in Richtung Bremen unterwegs. 

Zwischen den Anschlussstellen platzte an seinem Pkw offenbar der hintere rechte Reifen. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, der Fahrer verlor die Kontrolle und krachte links gegen die Schutzplanke. Anschließend kam er auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn zum Stillstand. Andere Fahrzeuge waren nicht beteiligt.

Der 45-jährige Grevener wurde schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Münster. Das Auto war nach dem Unfall ein Totalschaden.

Die Überraschung für die Polizei: Der Unfallfahrer hatte keinen gültigen Führerschein.

Die Polizei musste die rechte Spur der A1 Richtung Norden sperren. Der Verkehr also einspurig an der Unfallstelle vorbei. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf rund 9000 Euro.

Lesen Sie jetzt