Unfall in Ascheberg

Rettungshubschrauber über Ascheberg: 65-Jähriger erleidet schwere Kopfverletzungen

Am Sonntag (5. Dezember) ist ein Mann aus Ascheberg schwer verletzt worden, als er von einem Autofahrer erfasst wurde. Seine Frau erlitt einen Schock an der Unfallstelle.
Unfall auf der Horster Straße: Ein Werner prallte gegen einen Laternenmast. © picture alliance / Patrick Seege

Bei einem Unfall auf dem Bakenfelder Weg zwischen Ascheberg und Herbern ist am Sonntag (5. Dezember) ein 65 Jahre alter Radfahrer aus Ascheberg schwer verletzt worden. Demnach war ein 72 Jahre alter Ascheberger in seinem Auto gegen 14.32 Uhr in Richtung Herbern unterwegs. Bei dem Versuch, den Bakenfelder Weg zu queren, habe er laut Polizei den 65-Jährigen übersehen, der auf der Kreisstraße 6 in Fahrtrichtung Capelle unterwegs war.

Der Autofahrer missachtete die Vorfahrt des 65-Jährigen und fuhr diesen an. Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber samt Notarzt wurde zur Unfallstelle hinzugerufen. Die Kreisstraße 6 wurde während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme durch die Polizei bis etwa 16.15 Uhr gesperrt. Die Ehefrau des schwer verletzten Radfahrers erschien an der Unfallstelle und erlitt dort einen Schock. Um die Frau medizinisch versorgen zu können wurde ein weiterer Rettungswagen zur Unfallstelle entsandt. Der verletzte Radfahrer wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.