Schießhalle wird renoviert

HERBERN In der gutbesuchten Gesamtvorstandssitzung des Bürgerschützenvereins 1822 Herbern e.V. ließ der Vorsitzende Robert Temmmann am Freitagabend im Saal der Gaststätte Antika-Fatoria Domschänke das vergangene Jahr Revue passieren.

von Von Heinz Rogge

, 11.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Schießhalle wird renoviert

Generaloberst Josef Stentrup, König Berthold Angelkort und Kassierer Josef Bernsmann beteiligten sich bei der Gesamtvorstandssitzung an der Diskussion.

Das vergangene Bürgerschützenfest sei sehr harmonisch verlaufen. Eine Bereicherung des Festes war der Besuch der Blaskapelle Rossum aus den Niederlanden. Der Vorsitzende Robert Temmann berichtete, dass der langjährige Oberst Bernhard Grund aus privaten Gründen als Oberst nicht mehr zu Verfügung steht. Es soll zunächst kein neuer Oberst gewählt werden. Der Generaloberst Josef Stentrup wird dieses Amt mit übernehmen.

Neuer Fußboden

Wie Walter Eckholt, Sprecher des Beirates berichtete, ist mit Renovierung der Schießhalle begonnen worden. Sie erhält einen neuen Fußboden, neue Lampen und Gardinen und einen neuen Anstrich und mehr. Die Arbeiten werden zum großen Teil in Eigenleistung erbracht. Von Sponsoren wurde das meiste Material und auch die Ausstattung gestiftet, so dass dem Verein und auch der politischen Gemeinde keine Kosten entstehen.

Reibeplätzchen

Der Bürgerschützenverein ist wieder Organisator des Weihnachtsbasars, der am 1. Adventssonntag, 2. Dezember, rund um die Kirche St. Benedikt und im Pfarrheim stattfindet. Die Besucher müssen auch in diesem Jahr nicht auf leckere Reibeplätzchen verzichten. Es hat sich eine Gruppe gefunden, die anstelle der KAB Reibeplätzchen anbietet. Der Bürgerschützenverein sorgt wieder für leckeren Glühwein. Die Generalversammlung des Bürgerschützenvereins findet am 15. November 2007 um 17 Uhr im Hotel "Wolfsjäger" statt.

Lesen Sie jetzt