Schulze Pellengahr: Rücktritt "nicht wegen einer Bagatelle"

CDU-Kandidat zum Hirsch-Rückzug

Er hat nun vorerst einen Widersacher weniger: Nach Eckhard Hirschs Rückzug von der Kandidatur zur Landratswahl im Kreis Coesfeld steht Christian Schulze Pellengahr, Bürgermeister von Velen und der Kandidat der CDU, nun erst einmal weitgehend alleine da. Im Kurzinterview äußert sich Schulze Pellengahr zum Spontan-Rückzug seines Kontrahenten.

KREIS COESFELD

, 12.03.2015, 09:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schulze Pellengahr: Rücktritt "nicht wegen einer Bagatelle"

Der CDU-Kandidat für die Landratswahl: Dr. Christian Schulze Pellengahr.

Herr Schulze Pellengahr, wann und wo und wie haben Sie von der Nachricht erfahren, dass Ihr Gegenkandidat Eckhard Hirsch nun doch nicht bei der Wahl zum Landrat im Kreis Coesfeld antritt? Ich habe von der Nachricht am Mittwochmorgen aus den Medien erfahren.

Was sagen Sie denn zu diesem Rückzug? Ich gehe davon aus, dass sich Herr Dr. Hirsch diesen Schritt sehr gut überlegt haben wird. Wegen einer kleinen Bagatelle tritt man ja nun nicht von einem solchen Amt so kurze Zeit nach der Nominierung zurück. Hier scheinen ja die Unterschiede in der Sichtweise unter den Beteiligten größer gewesen zu sein, als noch vor wenigen Tagen angenommen.

Was ändert sich nun für Sie im Vorfeld der Wahl? SPD und Grüne werden sicher – wie angekündigt – einen neuen Kandidaten präsentieren und nominieren. Ich werde dies weiter mit Interesse verfolgen und werde mich dann gerne inhaltlich mit dem neuen Kandidaten oder der neuen Kandidatin auseinandersetzen. Für meinen Wahlkampf ändert sich daher vorerst nichts. Ich freue mich weiterhin auf die vor mir liegenden Monate im Dialog mit der Bürgerschaft, aus der ich bereits viel Zuspruch erfahren durfte.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt