So ist die Ascheberger Jacobi-Kirmes 2017 gestartet

Mit Fotostrecke

"Ein Tag auf der Ascheberger Kirmes gehört bei uns seit Jahren zum Pflichtprogramm", sagt Michael Goßheger. Bei dichtem Gedränge wurde die Jacobi-Kirmes 2017 am Freitag eröffnet - es gab Freifahrt-Tickets. Vor der Weinlaube der Kolpingsfamilie ist kaum ein Durchkommen. Wir haben Eindrücke in einer Fotostrecke festgehalten.

ASCHEBERG

, 30.07.2017, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
So ist die Ascheberger Jacobi-Kirmes 2017 gestartet

Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.

Dichtes Gedränge herrschte bereits um 17.30 Uhr am Kinderkarussell von Familie Rasch vor dem Portal der St. Lambertus Kirche. Pünktlich um 18 Uhr eröffnete Maria Schulte-Loh die Jacobi-Kirmes in Ascheberg offiziell.

Nach den Begrüßungsworten reckten sich schon hunderte Arme in die Höhe: Gemeinsam mit Vertretern der Parteien und der Gemeinde, Pastor Schürmeyer und Pater Jenkner, verteilte Maria Schulte-Loh in der wartenden Menge Freichips.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke von der Jacobi-Kirmes Ascheberg 2017

Es ist die größte Dorfkirmes des Münsterlandes: die Jacobi-Kirmes in Ascheberg. Wir sind auch in diesem Jahr entlang der Buden geschlendert und haben uns ins Getümmel gestürzt - und unsere Eindrücke in dieser Fotostrecke festgehalten.
30.07.2017
/
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes in Ascheberg 2017.© Foto: Claudia Hurek
Schlagworte Herbern

 

Für Schaustellerin Olivia Gerste, die die Besucher mit selbstgemachter Bowle verwöhnt, ist es die erste Jacobi-Kirmes. „Wir sind deutschlandweit unterwegs und jetzt schon ganz gespannt, auf die größte Dorfkirmes des Münsterlandes.“

"Ein Tag auf der Kirmes gehört zur Pflicht"

Michael Goßheger aus Herbern wartet geduldig vor dem Jump Street auf Tochter Patrizia. „Ein Tag auf der Ascheberger Kirmes gehört bei uns seit Jahren zum Pflichtprogramm,“ sagt er. „Allerdings eine sehr schöne Pflicht, die noch dazu viel Spaß macht.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Jacobi-Kirmes 2016

Traditionell mit einem bunten Regen von Fahrchips hat Bürgermeister Bert Risthaus die Jacobi-Kirmes in Ascheberg eröffnet. Ob die Besucher welche der Freifahrten erwischten oder nicht - ins Kirmesgetümmel stürzten sie sich so oder so. Wir haben die Bilder dazu.
31.07.2016
/
Mit der Freundin über den Rummel.© Foto: Tina Nitsche
Dern High-Impress wirbelte die Kirmesbesucher rasant in andere Welten.© Foto: Tina Nitsche
Abflug: Die SPD-Männer Johannes Waldmann (r.) und Volker Brümmer (l.) ließen sich im Break-Dance schwungvoll und gut gelaunt in andere Welten wirbeln.© Foto: Tina Nitsche
1001 Nacht - das besondere Fahrvergnügen bei Nacht.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt bei der Arbeit: Heidi und Andy Sperlich.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Schrieb den neuen modischen Kirmestrend: Schausteller René Bartelt mit seinen peppigen Kopfbedeckungen.© Foto: Tina Nitsche
Und die Reise geht rückwärts in Raschs Musikexpress, Nebel und Farbenrausch inklusive.© Foto: Tina Nitsche
Bummel über den Rummel.© Foto: Tina Nitsche
Gasgeben im Auto-Scooter.© Foto: Tina Nitsche
Kirmestrend: Man(n) geht mit Hut!© Foto: Tina Nitsche
Mit Vollgas ins Kirmesvergnügen!© Foto: Tina Nitsche
Auf der Kirmes schmeckt's am Besten!© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Die Welt im Farbenrausch: Weltes Break Dance No. 1 bei Nacht!© Foto: Tina Nitsche
Mit Freunden feiert es sich auf der Kirmes am besten.© Foto: Tina Nitsche
Verwöhnte die Gäste mit leckeren Crepes: René Rasch.© Foto: Tina Nitsche
Mit der Liebsten über den Rummel!© Foto: Tina Nitsche
Wenn Kirmes ist, dürfen auch die Kleineren länger auf bleiben.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Ab Richtung Himmel - nächtlicher Farbenrausch im Jump Street.© Foto: Tina Nitsche
Der neueste Schrei: die XXL-Hüte im Westernlook!© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte Herbern

Spaß macht es augenscheinlich allen Besuchern, die durch die immer voller werdenden Gänge flanieren. Vor der Weinlaube der Kolpingsfamilie ist kaum ein Durchkommen. Schnell waren alle Tische in der gemütlich dekorierten Laube besetzt. Michael König und Simon Rickhoff vom Leiterteam des Zeltlagers der Kolpingsfamilie sammelten hier Spenden gegen Süßigkeiten. In diesem Zusammenhang weist König darauf hin, dass für die von 11. bis 26. August stattfindende Ferienfreizeit in Arta Terme in Italien, noch sechs Plätze frei sind. Infos hierzu gibt es auf www.ferienlager-ascheberg.de

"Das ist eine richtig tolle Stimmung hier"

Bis weit nach Mitternacht genossen die Besucher die laue Sommernacht im Kirmesgetümmel. Heike Overs, die gemeinsam mit ihren Freundinnen aus Herbern die Kirmes besucht, ist ganz begeistert. „Das ist eine richtig tolle Stimmung hier. Wir sind zum ersten Mal abends hier, aber bestimmt nicht zum letzten.“

Wann ist die Kirmes geöffnet, was hat wann geschlossen?
Verwaltung geschlossen: Anlässlich der Jacobi-Kirmes sind die Büros der Gemeindeverwaltung im Rathaus Ascheberg an der Dieningstraße am Montag, 31. Juli, ab 9 Uhr geschlossen. Das Bürgeramt in Herbern ist montags grundsätzlich geschlossen.
Marketing und VHS: Auch Ascheberg Marketing sowie die Geschäftsstelle der Volkshochschule sind während der Kirmes geschlossen.
Das Marketing am Katharinenplatz ist am 31. Juli geschlossen. Geöffnet ist es dann wieder am Dienstag, 1. August, zu den gewohnten Öffnungszeiten ab 9 Uhr.
Öffnungszeiten der Jacobi-Kirmes:
Sonntag 11 bis 2.45 Uhr und Montag 10.30 bis 2.45 Uhr.
Weitere Infos gibt es auf der .

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Bürgerschützenverein Herbern

Damengarde im Schützenverein: Mitglied Wiebke Kaufmann erklärt den Sinn hinter der Altersbegrenzung

Ruhr Nachrichten Übermittagsbetreuung in Herbern

Übermittagsbetreuung für alle Kinder ab 2025: Ist das in der Marienschule in Herbern machbar?