So viele Briefwähler wie nie - Briefwahl noch bis Sonntagabend möglich

Bundestagswahl

Die Gemeindeverwaltung in Ascheberg bittet alle Briefwählerinnen und Briefwähler, auf die Fristen zur Bundestagswahl zu achten. Bis Freitagabend können noch Unterlagen beantragt werden.

Ascheberg, Herbern, Davensberg

20.09.2021, 10:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Noch bis Sonntagabend (25. September) können die Briefwahlunterlagen bis 18 Uhr abgegeben werden.

Noch bis Sonntagabend (25. September) können die Briefwahlunterlagen bis 18 Uhr abgegeben werden. © picture alliance/dpa

Für die am kommenden Sonntag (26. September) stattfindende Bundestagswahl ist die Gemeinde Ascheberg in 8 Stimmbezirke eingeteilt. Die im Wählerverzeichnis eingetragenen Bürgerinnen und Bürger haben eine Wahlbenachrichtigungskarte mit der genauen Bezeichnung ihres Wahllokales erhalten. Die Wahllokale, die alle ebenerdig für Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen etc. erreichbar sind, sind am Wahlsonntag von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung besteht in den Wahllokalen und auf den Zuwegen eine Maskenpflicht. Demgegenüber wird die 3-G-Regel bei der Stimmabgabe im Wahlraum nicht zwingend angewandt. Die Gemeinde bittet alle Wählerinnen und Wähler, die allgemeinen Coronaschutz-Regeln (Handdesinfektion, Abstand 1,5 Meter, Schutzmaske, nicht zu viele Personen gleichzeitig im Raum etc.) beim Besuch der Wahllokale einzuhalten.

Briefwahlunterlagen bis Freitag um 18 Uhr erhältlich

Für die Briefwahl wurden erstmalig sieben Briefwahlvorstände gebildet, die am Sonntag ab 14 Uhr in verschiedenen Räumlichkeiten des Rathauses Ascheberg zusammentreten. Von der Möglichkeit der Briefwahl haben bisher etwa 5400 Wählerinnen und Wähler Gebrauch gemacht. Das ist ein neuer Höchstwert in der Gemeinde Ascheberg und spiegelt den allgemeinen Bundestrend wider.

Jetzt lesen

Es besteht noch die Möglichkeit, bis Freitag, 24. September 2021, 18 Uhr, auf schriftlichen oder persönlichen Antrag Briefwahlunterlagen im Rathaus Ascheberg zu erhalten. Nur in Ausnahmefällen können Briefwahlunterlagen noch am Wahlsonntag bis 15 Uhr dann ausgestellt werden, wenn bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann. Neben dem Nachweis über die Erkrankung ist in diesen Fällen eine Vollmacht für die Entgegennahme und Überbringung der Briefwahlunterlagen zwingend erforderlich.

Um alle Wahlbriefe bei der Stimmauszählung berücksichtigen zu können, bittet das Wahlamt folgende Termine zu beachten: Die Wahlbriefe müssen am Wahltag bis spätestens 18 Uhr beim Briefwahlvorstand eingegangen sein. Später eingehende Wahlbriefe werden bei der Stimmenauszählung nicht mehr berücksichtigt.

Bis Donnerstag vor der Wahl (23. September 2021) in die Briefkästen der Deutschen Post AG geworfene rote Wahlbriefe werden im üblichen Briefbeförderungssystem transportiert und bis zum Wahltag der Gemeinde zugestellt. Bei den danach in die Briefkästen der Post eingeworfenen Wahlbriefen ist eine zeitgerechte Zustellung nicht mehr sichergestellt. Deshalb wird aus Sicherheitsgründen dringend angeraten, bei einer Postaufgabe die Wahlbriefe bis spätestens Donnerstag in die Postkästen der Deutschen Post AG einzuwerfen.

Jetzt lesen

Präsentation der Wahlergebnisse in Frenking‘s Festscheune

Es verbleibt ansonsten nur noch die Möglichkeit, die Wahlbriefe am Wahlsonntag bis 16 Uhr in den Hausbriefkasten des Amtshauses Herbern, Talstraße 8, oder bis 18 Uhr in den Hausbriefkasten des Rathauses Ascheberg, Dieingstraße 7, einzuwerfen, damit diese noch rechtzeitig zur Ergebnisermittlung vorliegen. Das Wahlamt im Rathaus Ascheberg, Dieningstraße 7, Zimmer D 11, ist für Auskünfte am Samstag vor der Wahl von 8 bis 12 Uhr und am Wahlsonntag ab 8 Uhr besetzt und unter der Tel. (02593) 609 1015 erreichbar.

Die Präsentation der Wahlergebnisse am Wahlabend ab 18 Uhr erfolgt – wie bereits im vergangenen Jahr bei den Kommunalwahlen - wieder in Frenking’s Festscheune, Bahnhofsweg 20 in Ascheberg. Hier werden neben den bundesweiten Ergebnissen auch alle örtlichen Ergebnisse präsentiert. Für den Besuch dieser öffentlichen Veranstaltung gelten selbstverständlich die 3-G-Regeln. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, alle örtlichen Wahlergebnisse über die Homepage der Gemeinde Ascheberg www.ascheberg.de einzusehen.

Lesen Sie jetzt

Der Nachfolger des ehemaligen Klimaschutz-Managers Martin Wolf nimmt in wenigen Tagen seine Arbeit auf. Dabei wird es aber nicht nur um den Klimaschutz gehen. Von Eva-Maria Spiller