SPD: Gemeinde stehen über 394 000 Euro vom Land zu

ASCHEBERG Die Haushaltspolitik des Landes gehe zu Lasten der Gemeinde, berichtete der SPD-Fraktionsvorsitzende Harald Kastner auf der jüngsten Fraktionssitzung.

27.02.2008, 07:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
SPD-Fraktionsvorsitzender Harald Kastner gibt seinen Vorsitz ab.

SPD-Fraktionsvorsitzender Harald Kastner gibt seinen Vorsitz ab.

Nach einem Urteil des Landesverfassungsgerichtshof stehe den Gemeinden die Rückerstattung zu viel gezahlter Solidarbeiträge seit dem Jahr 2006 zu. Die SPD-Fraktion Ascheberg fordert den zuständigen Landtagsabgeordneten der SPD, André Stinka, auf, sich dafür in Düsseldorf einzusetzen, dass möglichst zügig der Nachtragshaushalt verabschiedet und die Kommunen ihr Geld zurück erhalten um es z.B gerade für soziale Zwecke einzusetzen.

Nach einem Urteil des Landesverfassungsgerichtshof stehe den Gemeinden die Rückerstattung zu viel gezahlter Solidarbeiträge seit dem Jahr 2006 zu. Die SPD-Fraktion Ascheberg fordert den zuständigen Landtagsabgeordneten der SPD, André Stinka, auf, sich dafür in Düsseldorf einzusetzen, dass möglichst zügig der Nachtragshaushalt verabschiedet und die Kommunen ihr Geld zurück erhalten um es z.B gerade für soziale Zwecke einzusetzen.