Nächtliche Sperrung der A1-Abfahrt Ascheberg fällt aus

Kein Schwertransport

Ursprünglich sollte in der Nacht von Sonntag auf Montag (21. auf 22. Februar) die Autobahnabfahrt Ascheberg gesperrt sein aufgrund eines Schwertransports. Der ist nun abgesagt. Grund: unbekannt.

Ascheberg

, 19.02.2021, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Transport von Rotorblättern, hier ein Archivbild aus dem Jahre 2018 in Werne, ist erst einmal auf Eis gelegt. Damit auch die Sperrung an der Autobahn.

Der Transport von Rotorblättern, hier ein Archivbild aus dem Jahre 2018 in Werne, ist erst einmal auf Eis gelegt. Damit auch die Sperrung an der Autobahn. © Jörg Heckenkamp (A)

Vor einigen Tagen teilte die Autobahn GmbH, Niederlassung Westfalen, mit, dass die Anschlussstelle Ascheberg der A1 in Fahrtrichtung Bremen in der Nacht von Sonntag, 21. Februar 2021, auf Montag gesperrt wird. Anlass war der Transport von Rotorblättern. Dieser Transport wurde nun abgesagt und damit auch die Sperrung.

Firma hat den Transport abgesagt

„Uns wurde nur mitgeteilt, dass der Schwertransport ausfällt“, sagt Susanne Schlenga von Autobahn Westfalen auf Anfrage der Redaktion. Eine Begründung dafür liege ihr nicht vor. Schlenga: „Wir wissen auch nicht, warum der Transport ausfällt.“ Ebenso unklar sei, wann die Firma einen neuen Versuch unternehmen will. „Es gab zwar einen Alternativ-Termin, aber ob der infrage kommt oder ob der Transport überhaupt noch stattfindet, ist uns nicht bekannt“, sagt die Sprecherin.

Die nächtliche Sperrung der Anschlussstelle Ascheberg wäre nötig gewesen, um Schutzplanken zu demontieren, damit die sperrigen Schwertransporter die Strecke überhaupt benutzen können. Die eigentlichen Transport-Fahrten hätten dann in den folgenden Nächten, nämlich von Montag auf Dienstag und von Dienstag auf Mittwoch, stattgefunden. Doch das ist jetzt alles erst einmal auf Eis gelegt.