Super Stimmung beim Zeltlager St. Benedikt

HERBERN Es war einfach ein super Wochenendlager 2008 der Pfarrgemeinde St. Benedikt, bei herrlichen Wetter und bester Stimmung, das auf und um den Hof Pentrup in Bakenfeld stattfand. Fast 40 ehrenamtliche Helfer standen Leiter Andres Nölkenbockhoff zur Seite.

von Von Heinz Rogge

, 22.06.2008, 14:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für großen Hunger war gut gesorgt.

Für großen Hunger war gut gesorgt.

Am Freitag trafen sich 128 Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 13 Jahren auf dem Schulhof der Mariengrundschule. Hier erhielten die Kinder und Betreuer letzte Anweisungen. Das Gepäck wurde abgegeben, und man machte sich bei herrlichen Wetter zu Fuß auf den rund vier Kilometer weiten Weg zum Hof der Familie Pentrup in Bakenfeld.

Jux-Olympiade und flotte Melodien

Unter der Mithilfe der Betreuer wurden dann auf der großen Wiese am Hof die Zelte aufgebaut. Später begann eine Jux-Olympiade, dazwischen erfreute der Spielmannszug der Kolpingfamilie mit flotten Melodien. Als schon die Dunkelheit eingesetzt hatte, ging es auf eine Nachtwanderung, ehe Kinder und Betreuer auf die Matratzen fielen.

Feuerwehr sorgte für Abkühlung

Am Samstag begannen um 10 Uhr verschiedene Arbeitskreise, wie Nachtlichter und CD-Regale basteln, Acrylmalerei oder Drachenbau. Am Nachmittag kam die Feuerwehr und spritzte Wasser zu einer angenehmen Wasserschlacht bei diesen Temperaturen. Nach dem Abendessen fand in der hergerichteten Scheune eine Heilige Messe statt, die von Pfarrer Rudolf Kruse gestaltet wurde, ehe die Betreuer zur Kinderdisco einluden. Am Sonntag wurden nach dem Frühstück die Zelte abgebrochen der Zeltplatz aufgeräumt. Leiter Andreas Nölkenbockhoff dankte Familie Pentrop im Namen aller Beteiligten für die Gastfreundschaft. Das Fazit: Es waren drei schöne Tage bei herrlichem Wetter.