Soziale Projekte

„Übermittagsbetreuung und mehr“ startet Projekt für Ukrainer in Herbern

Der Ascheberger Verein Übermittagsbetreuung und mehr engagiert sich auch in Herbern. Hier ist ein konkretes Projekt für Vorschulkinder geplant, gerade auch für Ukraine-Flüchtlinge.
Martina Eissa (links) ist die Vorsitzende des Vereins „Übermittagsbetreuung und mehr“.
Martina Eissa (links) ist die Vorsitzende des Vereins "Übermittagsbetreuung und mehr". © Tina Nitsche

Der Ascheberger Verein Übermittagsbetreuung und mehr e.V. lädt zu seiner Jahreshauptversammlung am Mittwoch (22. Juni) um 20 Uhr in das Atrium oder die Aula (je nach Wetterlage) der Lambertusschule Ascheberg ein. Auf dem Programm stehen Vorstandswahlen und ein Überblick über die Aktivitäten.

Der Verein Übermittagsbetreuung und mehr e.V. rund um die Vorsitzende Martina Eissa kümmert sich derzeit um verschiedene Projekte, auch in den Ortsteilen Herbern und Davensberg. Dazu zählt die Einrichtung und Betreuung dienstags nach Schulschluss von einigen Kindern der fünften und sechsten Klasse, die im Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule sind.

Dazu kommt die Betreuung von Vorschulkindern mit u.a. Fluchterfahrung, die noch nicht in der Regelversorgung sind, als Vorbereitung auf den Kindergarten oder die Grundschule (dieses sogenannte niederschwellige

Brückenprojekt ist eine Maßnahme des LWL).

Integration und kulturelle Förderung

Wichtig ist auch die Betreuung von Vorschulkindern im Rahmen eines sprachübergreifenden Griffbereit-Projektes vom Kommunalen Integrationszentrum Coesfeld. Hier baut der Verein gerade eine neue Gruppe in Herbern auf, die auch Kinder aus der Ukraine aufnimmt. Aber auch andere Kinder sind hier willkommen. Außerdem widmet sich der Verein sozialpädagogischen Projekten, die Kinder an Kultur heranführen, wie z.B. das im Februar 2022

beendete Projekt „Auf den Spuren von Johann Sebastian Bach“. Dieses Projekt war eine Kooperation mit dem Offenen Ganztag und der Musikschule.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.