Vierjährige bei Unfall auf der A1 schwer verletzt

Wegen Platzregen

Plötzlich setzte Platzregen ein - und nicht alle konnten rechtzeitig bremsen: Zu einem Auffahrunfall mit mehreren Schwerverletzten kam es am frühen Samstagabend auf der A1 bei Ascheberg in Fahrtrichtung Bremen. Auch ein vierjähriges Mädchen musste schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Autobahn wurde gesperrt, es gab Stau.

ASCHEBERG

, 23.07.2017, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach aktuellem Ermittlungsstand mussten am Samstagabend mehrere Autofahrer auf der A1 bei Ascheberg wegen des einsetzende Platzregens abbremsen. Wie die Polizei mitteilt, schaffte ein 18-Jähriger aus Hessen das nicht rechtzeitig, sodass er auf seinen Vordermann auffuhr. Dieser Wagen wurde in die Mittelleitplanke gedrückt, das Auto des 18-Jährigen krachte in ein drittes Fahrzeug.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Durch den Aufprall verletzten sich der 18-Jährige sowie ein 45-jähriger Mann aus Georgsmarienhütte schwer. Auch ein vierjähriges Mädchen wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Rettungshubschrauber und Rettungswagen brachten die Personen in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Die Polizei musste die Fahrbahn für mehr als eine Stunde komplett sperren. Das sorgte am Samstagabend für etwa drei Kilometer Rückstau. Nachdem die größten Bergungsarbeiten abgeschlossen waren, wurde der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen durchgeleitet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 14.500 Euro.

Lesen Sie jetzt