Christoph Selhorst aus Herbern wirft Ariwa vor, Teil einer Kampagne geworden zu sein. Im Interview äußert sich der Landwirt zudem zu weiteren Vorwürfen gegenüber den Tierschützern.
Christoph Selhorst aus Herbern wirft Ariwa vor, Teil einer Kampagne geworden zu sein. Im Interview äußert sich der Landwirt zudem zu weiteren Vorwürfen gegenüber den Tierschützern. © Andrea Wellerdiek
Interview nach Videos aus Schweineställen

„Wir sind Teil einer Kampagne“: Selhorst kritisiert Vorgehen der Tieraktivisten

Nach der Veröffentlichung von Videos aus seinem Schweinestall reagiert Christoph Selhorst aus Herbern verärgert. Er wittert eine Kampagne gegen sich, weil er sich als Agrar-Lobbyist engagiert. Im Interview erhebt er weitere Vorwürfe gegenüber den Tieraktivisten.

Christoph Selhorst (34) glaubt, dass er Teil einer Kampagne geworden ist, die von der Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch gezielt gegen ihn geführt wird. Im Interview spricht der Landwirt über weitere Vorwürfe gegenüber den Tieraktivisten, über Kontrollen auf seinem Hof und die Verletzungen der Tiere, die man auf dem Bildmaterial sehen kann.

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.