Hubertus Beckmann (r.), hier beim Kommunalwahlabend, kehrt seiner Partei nun den Rücken. © Andrea Wellerdiek
Politik

Zoff bei den Grünen in Ascheberg: Hubertus Beckmann bricht mit seiner Partei

Nach dem Stimmungshoch bei der Wahl gibt es bei den Grünen in Ascheberg Zoff. Der führte nun dazu, dass Hubertus Beckmann, langjähriger Ortsverbandssprecher und Ratsmitglied, mit seiner Partei bricht.

Für die Grünen in Ascheberg waren die Kommunalwahlen im September 2020 ein voller Erfolg. Mit einem Plus von gut 10 Prozent avancierten sie zum großen Gewinner. Die Öko-Partei als Überflieger – von nun an mit vier statt wie bisher bloß einem Ratsmandat. Doch hinter den Kulissen scheinen sich unschöne Szenen abgespielt zu haben. Im Fokus: das bisherige Ratsmitglied Hubertus Beckmann. Der 56-jährige teilte am Freitag (30. Oktober) per Mail an unsere Redaktion seine „definitive Entscheidung zur Fraktionsbildung“ mit.

„Schwere Unstimmigkeiten“ in der Parteiarbeit

Beckmann erhebt schwere Vorwürfe gegen Parteikollegen

Ascheberger Partei weist Vorwürfe von sich

Wahl des Grünen-Vorstands fiel deutlich aus

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Felix Püschner

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.