Zukunftswerkstatt: Profilschule Ascheberg lädt ein

Schulstandort sichern

Das Schulleitungsteam der Profilschule in Ascheberg lädt für Donnerstag, 27. April, zu einer „Zukunftswerkstatt“ ein. Dort sollen alle Ideen, die es bisher zur Weiterführung des Schulstandortes gab, gebündelt werden - denn davon gibt es sehr viele.

ASCHEBERG

, 31.03.2017, 19:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zukunftswerkstatt: Profilschule Ascheberg lädt ein

Am 27. April sollen alle Interessierten in die Mensa der Profilschule in Ascheberg kommen, um ihre Ideen vorzustellen.

„Wir bekommen täglich eine zweistellige Anzahl an E-Mails von Eltern und Firmen, die Ideen für die Zukunft der Profilschule haben“, sagte der kommissarische stellvertretende Schulleiter Carsten Nas am Donnerstagabend im Schul- und Kulturausschuss.

Das Schulleitungsteam, zu dem neben Nas auch Susanne Wachholz als didaktische Leiterin und Christine Wieging als Abteilungsleiterin für die Klassen 8 bis 10 gehören, komme mit den Antworten nicht mehr hinterher und möchte niemandem eine Rückmeldung schuldig bleiben, so Nas.

Alle Ideen für Schulstandort Ascheberg berücksichtigen

„Der transparente Impulsabend soll dazu beitragen, dass der Schulstandort Ascheberg weitergeführt wird und dass alle Ideen berücksichtigt werden“, sagte Nas. Alle Eltern, Betriebe und weitere Interessierte sind eingeladen, ab 18.30 Uhr in die Mensa der Profilschule Ascheberg zu kommen. Carsten Nas und seine Schulleitungskolleginnen erhoffen sich, dass das Mitwirkungs- und Kommunikationsmanagement gefördert wird.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Maria Schulte-Loh (CDU) begrüßte die Zukunftswerkstatt. Auch Volker Müller-Middendorf (UWG) lobte die Veranstaltung: „Ich bin von dem Vorschlag positiv überrascht, erinnere aber daran, dass wir nur acht Monate Zeit haben, um zu überzeugen.“

Eltern an Entwicklung teilhaben lassen

Johannes Waldmann (SPD) befürwortet ebenfalls das Treffen am 27. April und schlug vor, die jetzigen Grundschul-Eltern ganz explizit einzuladen. „Die Zukunftswerkstatt ist eine sehr gute Idee. Wir sollten alle Eltern dazu einladen, damit sie informiert sind und an der Entwicklung der Profilschule teilhaben können.“

Die Zukunftswerkstatt ist für Donnerstag, 27. April, ab 18.30 Uhr in der Mensa der Profilschule Ascheberg, Bahnhofsweg 5, geplant.
Weitere Informationen unter Tel. 0 25 93/9 29 92 30.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Bürgerschützenverein Herbern

Damengarde im Schützenverein: Mitglied Wiebke Kaufmann erklärt den Sinn hinter der Altersbegrenzung

Ruhr Nachrichten Übermittagsbetreuung in Herbern

Übermittagsbetreuung für alle Kinder ab 2025: Ist das in der Marienschule in Herbern machbar?