Nach einer ersten Infusion mit einem neuartigen Wirkstoff hat Melanie Brunken, hier mit Hund Barny, neue Hoffnung, dass die Schmerzen und Symptome, die Ramsay-Hunt verursacht, dauerhaft abklingen. © Marcel Drawe
Ramsay-Hunt-Syndrom

Seltenes Leiden: Wenn plötzlich das eigene Gesicht versagt

Vor fünf Jahren änderte sich das Leben von Melanie Brunken von einem Tag auf den anderen. Was mit Verdacht auf Schlaganfall begann, stellte sich als seltener Krankheitsverlauf heraus, der ihr Leben bis heute bestimmt.

Kurz vor Weihnachten 2015: Melanie Brunken arbeitet auf einem Tierschutzhof. Sie ist verheiratet, hat mit ihrem Mann ein Haus in Oldenburg gekauft. Mit ihrer Chefin macht sie Weihnachtsbesorgungen, den Mittagshunger stillen beide in einem Schnellrestaurant.

Untersuchungen schließen Schlaganfall aus

Schwieriger Kampf um Akzeptanz

Stress triggert die Symptome des Ramsay-Hunt-Syndroms

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.