Vertrauen ausgenutzt Schwerter (23) bestiehlt in Holzwickede die Familie seiner Freundin

Freie Mitarbeiterin
Rund 160 Euro hat der 23-Jährige aus dem Portemonnaie des Vaters seiner Freundin entwendet.
Rund 160 Euro hat der 23-Jährige aus dem Portemonnaie des Vaters seiner Freundin entwendet. © picture alliance/dpa
Lesezeit

In der Hoffnung, nicht aufzufallen, griff ein 23-Jähriger aus Schwerte zu und bestahl die Familie seiner Freundin in Holzwickede mehrfach. Das kam den jungen Mann mit bewegter Vergangenheit jetzt teuer zu stehen.

Geldnöte gehörten für den 23-Jährigen ohne festen Wohnsitz und mit Drogenproblem offenbar zum traurigen Alltag. Im Sommer führte das zu einem bitteren Vertrauensbruch in Holzwickede. Zunächst beklaute er die Schwester seiner Freundin, entnahm einem Milchglas aus dem Kleiderschrank 100 Euro. Später bediente er sich zwei Mal am Portemonnaie des Vaters, stahl in einem Fall bis zu 110 und im anderen Fall 50 Euro.

Junger Mann muss 25 Monate hinter Gitter – Bewährung widerrufen

„Ja, habe ich gemacht. Stimmt so“, kommentierte der Schwerter den Vorwurf nun in seinem Prozess vor dem Amtsgericht Unna. Er habe gehofft, dass das Ganze nicht auffallen würde. Das Geld habe er unter anderem für den Erwerb von Cannabis genutzt. Auch nutzte er die Chance, um sich bei den beiden Geschädigten zu entschuldigen und die zeigten sich versöhnlich.

Geständnis und Abbitte konnten ihn allerdings nicht mehr retten. Mit Blick auf mehrere Vorstrafen und eine unlängst widerrufene Bewährung wurde er zu fünf Monaten Haft verurteilt. Und damit stehen ihm insgesamt 25 Monate hinter Gittern bevor.