Natürlich ist die Natur rund um den Sesekeweg etwas karger, doch das Radfahren oder Wandern am Wasser hat aber trotzdem seinen Reiz. Das liegt auch an Kunstwerken entlang des Weges, im Bild „Hogarth`s Dream“ von Diemut Schilling auf Höhe von Lünen-Horstmar.
Natürlich ist die Natur rund um den Sesekeweg im Winter eher karg, doch das Radfahren oder Wandern am Wasser hat trotzdem seinen Reiz. Das liegt auch an Kunstwerken entlang des Weges – im Bild „Hogarth`s Dream“ von Diemut Schilling auf Höhe von Lünen-Horstmar. © Stefan Milk
Freizeittipps NRW

Der Sesekeweg – ein perfektes Mittel gegen den Lockdown-Lagerkoller

Eine Empfehlung gerade in Corona-Zeiten: Der Sesekeweg zwischen Bönen, Kamen und Lünen hat viel zu bieten. Kunst und Kultur, Flora und Fauna – und jede Menge frische Luft gegen Lagerkoller.

Homeoffice, Homeschooling, Kurzarbeit, Kontaktreduzierung: Es gibt sehr viele sehr gute Gründe, warum viele Menschen gerade die meiste Zeit zuhause verbringen. Entsprechend groß ist die Sehnsucht nach Abwechslung, nach Unternehmungen – aber auch die Verzweiflung. Denn welches Ausflugsziel kann man in Zeiten des anhaltenden Lockdowns – Stichwort Winterberg – überhaupt noch guten Gewissens ansteuern? Eine Antwort lautet: den Sesekeweg. Alles Wissenswerte in Fragen und Antworten.

Der Sesekeweg in Bildern

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.