Symbol für den Shutdown: Vor dem Restaurant „La Tapa Guapa“ stehen Möbel auf dem Marktplatz. Ein Anlieger stört sich daran.
Symbol für den Shutdown: Vor dem Restaurant „La Tapa Guapa“ stehen Möbel auf dem Marktplatz. Ein Anlieger stört sich daran. © Marcel Drawe
Kamener Marktplatz

„Verwahrloster Eindruck“: Posse um gestapelte Stühle auf dem Marktplatz

Mit einer Nachbarschaftsbeschwerde vom Kamener Marktplatz soll sich der Stadtrat befassen. Ein Anwohner beklagt, dass Wirte angeblich mit ihren Biergarten-Möbeln den Marktplatz verschandeln.

Der Besitzer einer Stadtvilla am Alten Markt stört sich an Tischen, Stühlen und Kübelpflanzen, die während des Shutdowns draußen vor Gaststätten stehen und mutmaßlich die Stadtreinigung behindern. In einem Brief an Bürgermeisterin Elke Kappen (SPD) hat er sich jetzt über die Situation beschwert.

Sitzung wurde wegen der Corona-Lage abgesagt

Stadtrat hatte die Sondernutzungsgebühren auch für 2021 erlassen

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.