Radfahrer auf dem Sesekeweg zwischen Kamen und Lünen: Der Kreis Unna hat tolle radtouristische Erlebnisrouten, aber immer noch zu wenige „normale“ Radwege entlang von Kreisstraßen.
Radfahrer auf dem Sesekeweg zwischen Kamen und Lünen: Der Kreis Unna hat tolle radtouristische Erlebnisrouten, aber immer noch zu wenige „normale“ Radwege entlang von Kreisstraßen. © Stefan Milk
Radfahren im Kreis Unna

Wie der Kreis Unna den Bau von Radwegen endlich schneller machen will

Radfahren gilt als Mobilitätsform mit großer Zukunft – erst recht seit dem Siegeszug der E-Bikes. Doch noch immer hat mehr als jede zweite Kreisstraße keinen Radweg. Das soll sich ändern.

Es gibt viele tolle und beliebte Radwege im Kreis Unna. Man denke nur an den Sesekeweg, der Bönen, Kamen, Bergkamen und Lünen verbindet. Oder an den Ruhrtalradweg, der über Schwerte, Holzwickede und Fröndenberg führt.

Radwege scheitern oft an der Verfügbarkeit von Flächen

„Bisheriger Bearbeitungsgrad entspricht nicht dem nötigen Tempo“

Landrat: „Wir müssen die Städte einbeziehen“

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.