100 Stunden Tag und Nacht im Einsatz

Aktion in Grafenwald

Die 100-Stunden-Aktion in Grafenwald ist am Freitag (27.12.) gestartet. Rund 60 Jugendliche beteiligen sich in diesem Jahr an dem Projekt im Pfarrheim, das alle zwei Jahre stattfindet. In verschiedenen AG's arbeiten sie für den guten Zweck, putzen Fahrräder, nähen Kissenbezüge, kochen und laufen sogar von Basel bis Grafenwald.

Kirchhellen

, 27.12.2013, 15:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Am Donnerstag haben wir schon unsere Läufer verabschiedet. Auch die sind seit heute morgen unterwegs und haben schon die deutsche Grenze erreicht", erzählt Laura Lanfermann. Acht Teilnehmer der Aktion bilden in diesem Jahr die Außen-AG. Sie haben sich Kilometer-Sponsoren gesucht und sind seit gestern auf dem Weg vom Baseler Zoo in der Schweiz zurück zum Pfarrheim Grafenwald. "530 Kilometer sind das insgesamt", sagt Lanfermann. Die 19-Jährige gehört gemeinsam mit Magdalena Knipping und Klaus Sievers zum Organisationsteam der 100-Stunden-Aktion, die seit langer Zeit alle zwei Jahre in Grafenwald über die Bühne geht. Rund 60 Jugendliche werden noch bis Dienstag Tag und Nacht für den guten Zweck aktiv sein.Kulinarische Highlights Laura und Magdalena engagieren sich zum Beispiel neben der Gesamt-Organisation auch noch in der Bistro-AG. Diese bietet neben Frühstück, Snacks sowie Kaffee und Kuchen auch kulinarische Themenabende an. "Morgen gibt es einen Suppenabend zu dem jeder kommen kann. Für den Grafenwälder Abend am Sonntag und den schwedischen Abend am Montag muss man sich aber anmelden und da gibt es nicht mehr viele freie Plätze", sagt Magdalena Knipping.

Während sie erzählt, sind Jakob, Matthias und Janphillip mit einem abgegebenen Rad beschäftigt. Im Eingangsbereich des Pfarrheims warten noch viele weitere auf die Jungs. Sie gehören zur Dienstleistungs-AG, die sich neben dem Putzen von Rädern beispielsweise heute von 10 bis 16 Uhr dem Waschen von Autos widmen. Außerdem im Angebot der AG: Ständchensingen zum Geburtstag, Gartenarbeit oder auch das Polieren von Feuerwehrautos.Gläser mit Gravur

Während die Jungs werkeln, beschäftigen sich die Mädchen der Kreativ-AG mit dem Nähen von Patchwork-Kissenbezügen, gravieren Gläser auf Wunsch mit Namen, malen Tassen und Müslischalen an. Der Erlös der gesamten 100-Stunden-Aktion fließt in die Organisation "From Heart to Hand" - ein kleines Projekt in Ghana, das sich für Kinder und Mütter in Not einsetzt. "Ich finde gut, dass es ein greifbares Projekt ist, bei dem man weiß, wo das Geld hin kommt", sagt Laura Lanfermann.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Tag der offenen Tür Sekundarschule

Vielfältiges Schulangebot in Kirchhellen: Das erwartet die Schüler der Sekundarschule