Bottrop: Acht Autoaufbrüche an einem Wochenende

Diebstahl

Innerhalb von drei Tagen wurden in Bottrop acht Autos aufgebrochen. Es entstand erheblicher Sachschaden. Außerdem wurden diverse Gegenstände aus den Autos gestohlen.

Bottrop

16.11.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Bottrop wurden am Wochenende acht Autos aufgebrochen. In jedem der Fälle wurde die Scheibe eingeschlagen.

In Bottrop wurden am Wochenende acht Autos aufgebrochen. In jedem der Fälle wurde die Scheibe eingeschlagen. © picture alliance/dpa

In Bottrop hat es am vergangenen Wochenende zahlreiche Autoaufbrüche gegeben. Am Sonntag, zwischen 15 und 21 Uhr, schlugen Unbekannte die Scheibe an einem schwarzen Opel Insignia an der Beckstraße ein und entwendeten eine Geldbörse. Es entstand 150 Euro Sachschaden. An der Prosperstraße wurde am Sonntagnachmittag die Scheibe an einem schwarzen Peugeot 207 eingeschlagen. Die Täter flüchteten ohne Beute. Sachschaden: 200 Euro.

Jetzt lesen

Am Sonntag, zwischen 0.30 und 13.30 Uhr, wurden ein Kinderroller und mehrere Scheren aus einem grünen Renault Twingo an der Horster Straße gestohlen. Ebenfalls an der Horster Straße entwendeten Unbekannte eine Tasche samt Inhalt vom Rücksitz eines blauen Opel Corsa. Schaden: 500 Euro. Der Diebstahl passierte in der Nacht zu Samstag. An der Wrangelstraße schlugen unbekannte Täter zwischen Samstag (18 Uhr) und Sonntag (12.30 Uhr) eine Scheibe an einem grauen Mitsubishi Colt ein. Sachschaden: 300 Euro. Die Täter nahmen ein Paket und eine Brille mit. Ebenfalls am Samstag stahlen Unbekannte eine Geldbörse aus einem Fiat Punto an der Brauerstraße.

Eine Handtasche nahm ein Mann am Freitagabend aus einem Auto an der Germaniastraße mit. An dem roten Suzuki Swift wurde eine Scheibe eingeworfen. Ein Zeuge konnten einen Tatverdächtigen beschreiben: männlich, zirka 1,72 Meter groß, schwarze Haare, schwarze Jacke. Der Mann flüchtete in Richtung Paßstraße. Im Flaßviertel entwendeten Täter aus einem schwarzen Kia Proceed einen Rucksack samt Geldbörse. Hinweise unter Tel. (0800) 2361 111.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt