Achterbahn eröffnet im Frühjahr

Neue Attraktion im Movie Park

Mehr als zwei Jahre wurde geplant und gebaut. Jetzt befindet sich die Fertigstellung der neuen Star Trek-Achterbahn des Movie Parks in der Endphase. Im Frühjahr soll sie eröffnen.

Feldhausen

17.02.2017, 11:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es muss schnell gehen. Zeit zum Überlegen bleibt nicht. Jeder Handgriff muss sitzen, denn: Es gibt nur einen Versuch. Feindliche Borg halten die U.S.S. Enterprise in ihrem Traktorstrahl gefangen. Schiff und Mannschaft sind handlungsunfähig. Die Brücke der Enterprise verwaist.

Die letzte Hoffnung sind frisch ausgebildete Starfleet Kadetten, die sich in Shuttles auf in die Weiten des Weltalls machen. Eine Rettungsmission, die alles andere als einfach wird. Denn bei dem Angriff müssen die Schutzschilde des Borg-Schiffes durchbrochen und die Hauptsysteme zerstört werden. Nur so ist die Enterprise Crew noch zu retten. Da ist höchste Konzentration trotz eines unglaublichen Adrenalinschubs gefordert. Mit diesem Szenario führt der Freizeitpark den Besucher in die neue Attraktion ein.

Star Trek ist Thema

Als, nach eigenen Angaben, einziger Freizeitpark weltweit eröffnet der Feldhausener Movie Park im Frühjahr eine neue Achterbahn, mit der offiziellen Star Trek-Lizenz. Der Fokus liegt auf der „The Next Generation“ Reihe. Der intergalaktische Triple-Launch-Coaster „Star Trek: Operation Enterprise“ soll die Gäste mit Warpgeschwindigkeit in neue Sphären beamen. Dafür sollen eine spektakuläre Strecke, zahlreiche Inversionen, bei denen der Fahrgast kopfüber fährt, eine 40 Meter hohe sogenannte „Twisted Halfpipe“ und ein 10,5 Tonnen schweres Gleissystem sorgen.

Die neue Achterbahn ist das zweithöchste Bauwerk des Parkes und befindet sich direkt im Eingangsbereich. Geschäftsführer Thorsten Backhaus: „Einen Launch-Coaster, der die Gäste nicht erst einen Hügel hinauf zieht, sondern sie gleich drei Mal vorwärts und rückwärts katapultartig beschleunigt, hat es in unserer Geschichte bisher noch nicht gegeben.“

Neuer Bereich

Eng mit dem Lizenzgeber CBS Consumer Products in den USA abgestimmt, soll auch der ganz neue Themenbereich „Federation Plaza“ samt Fanshop entstehen. Rund um das ehemalige Filmmuseum werde futuristische, im Star Trek-Stil gehaltene Kulissen die Welt der „Starfleet Academy“ zum Leben erwecken. 

„Vom großen Vorplatz aus geht es durch die Tore der Academy in eine 1000 Quadratmeter große Halle, in der die Gäste nicht nur mittels verschieden thematisierter Räume in die Welt des generationsübergreifenden Star Trek-Universums eingeführt, sondern auch zu Starfleet Kadetten werden“, erläutert Thorsten Backhaus die Geschichte hinter der neuen Achterbahn.

Story muss stimmen

Für den Geschäftsführer ist genau das der Weg zum Erfolg: „Es reicht nicht mehr, nur eine einzigartige Achterbahn zu bauen, die Story muss ebenfalls stimmen. Wir müssen es schaffen, die Gäste vom Betreten der Attraktion bis zum Ausgang Teil von etwas Aufregendem werden zu lassen.“

Lesen Sie jetzt