An der Sekundarschule in Kirchhellen präsentierten rund 40 Aussteller ein buntes Angebot

Kreativmarkt

Der Förderverein der Sekundarschule Kirchhellen hatte am Samstag zum ersten Kreativmarkt eingeladen - und die Bandbreite der Produkte war riesengroß.

Kirchhellen

, 01.04.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
An der Sekundarschule in Kirchhellen präsentierten rund 40 Aussteller ein buntes Angebot

Birjana Biel und Tochter Mara haben das Filzen als Hobby für sich entdeckt und verkauften beim Kreativmarkt ihre Werke aus Märchenwolle. © Julian Schäpertöns

Kleine Zauberfeen, Osterhasen und Mäuschen tummeln sich am Stand von Birjana Biel. Ihre Werke hat die Gladbeckerin aus sogenannter Märchenwolle gefilzt und stellt diese beim Kreativmarkt der Sekundarschule aus. „Alles ist mit Liebe hergestellt. Es ist ein zeitaufwendiges Hobby, wofür ich gute Laune und Sonne brauche“, erzählt sie mit einem Lächeln im Gesicht. Ihre Tochter Mara, die die sechste Klasse der Sekundarschule besucht, hat sie auch schon angesteckt. Mit einem kleinen Stand ist die Elfjährige ebenfalls dabei und verkauft ihre Filzarbeiten.

Schulleiter lobt das große Engagement der Mütter und Väter

„Einen Kleidermarkt hat jeder, wir wollten was anderes“, erklärte Rita van Treeck, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Sekundarschule. Monatelang plante und organisierte der Förderverein den Kreativmarkt in Eigenregie. Lehrer und Schüler sind so gut wie nicht beteiligt. „Das ist echt was ganz Besonderes, was der Förderverein aus dem Boden stampft. Sensationell“, fand Schulleiter Stefan Völlmert lobende Worte für das Engagement der Mütter und Väter.

Ziel des Vereins sei es, die noch recht junge Schule tatkräftig zu unterstützen. Das passiert bei Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür, dem Sommerfest der Schule oder dem Wintertreff auf dem Johann-Breuker-Platz. Dadurch konnten zuletzt Calliopen, kleine Platinen, mit denen Schüler Schritt für Schritt das Programmieren lernen können, finanziert werden.

Etwa 40 Aussteller waren dabei

Aber zurück zum Kreativmarkt. Hierfür hat der Förderverein in den vergangenen Monaten viel Werbung gemacht, um genügend Aussteller in die Schule zu locken. Bereits in der ersten Woche, nachdem die Flyer hingen, meldeten sich eine Menge kreativer Köpfe, die gerne einen Stand hätten. Um die 40 Aussteller sind es schlussendlich am Samstag geworden. Ein buntes Angebot über Osterdeko, Kissen, Jutebeutel, Schmuck, Kerzen oder Bildern gibt es zu entdecken.

An der Sekundarschule in Kirchhellen präsentierten rund 40 Aussteller ein buntes Angebot

Daniela Jachmann aus Gladbeck verkaufte beim Kreativmarkt ihre selbst gemachten Knopfringe. © Julian Schäpertöns

Bewusst wollte der Förderverein keine großen Händler, sondern kreativen Menschen die Möglichkeit bieten, ihre Bastelarbeiten zu präsentieren. Wie zum Beispiel Daniela Jachmann, die seit neun Jahren außergewöhnliche Ringe aus Knöpfen anfertigt. Mehr als 1000 verschiedene Motive befinden sich in ihrer Angebotspalette – alles Unikate. Das Besondere an den Ringen: durch einen Gummizug passen sie auf jeden Finger.

An der Sekundarschule in Kirchhellen präsentierten rund 40 Aussteller ein buntes Angebot

Der Förderverein der Sekundarschule organisierte in diesem Jahr zum ersten Mal einen Kreativmarkt. Selbst kümmerte sich der Verein um die Verpflegung der Besucher. © Julian Schäpertöns

Der Förderverein kümmerte sich am Samstag übrigens selbst um die Verpflegung. Selbst gemachte Kuchen und Waffeln gab es sowie Leckeres vom Grill. „Da müssen wir auch mal Danke sagen an die Bäckerei Kessel aus Bottrop, die uns den Waffelteig gespendet, und den Hausmeister Peter Drechsler, der uns tatkräftig in den Vorbereitungen unterstützt hat“, so Vereinsbeisitzerin Bettina Kubischok.

Lesen Sie jetzt