Bauernolympiade

Anmeldephase für die Bauernolympiade hat begonnen

Ein Schreiben in Kirchhellener Briefkästen: „Liebe Olympionikinnen und Olympioniken…“ - die Einladung zur 13. Bauernolympiade ist eingetroffen. Monate der Vorbereitung beginnen jetzt.
Im kommenden Jahr soll die 13. Bauernolympiade unter Vorbehalt stattfinden. Das olympische Feuer der Vorfreude in den Herzen ist entzündet. © Aureus

Alle drei Jahre steht das Pfingstwochenende in Kirchhellen unter einem besonderen Motto. Ein Motto, das viele Monate und Wochen der Vorbereitungen mit sich zieht. Denn an diesem Wochenende zeigen die Kirchhellener ihre Kreativität und ihr handwerkliches Geschick in Form von Kostümen und Wagenbauten, die auf einem Umzug präsentiert werden.

Bis zu 100 Kegelclubs treten dann zu Bauernspielen an. Wobei es bei der Bauernolympiade weniger ums Gewinnen geht: Dabei sein ist alles!

Aufgrund der Pandemie musste schon um viele Veranstaltungen gebangt und mit Enttäuschungen umgegangen werden. Bereits um Ostern tagte das Olympiakomitee und machte Hoffnung, dass der Dreijahresrhythmus nicht durchbrochen wird. Jetzt sind die ersten Einladungen unter Vorbehalt eingegangen und haben bestimmt bei dem Ein oder Anderen für Gänsehaut gesorgt. Ruhende WhatsApp-Gruppen wurden wiederbelebt und es steht eine Frage im Raum: Nehmen wir wieder Teil?

Anmeldungen sind ab jetzt möglich

Wer diese Frage mit einem klaren „Ja“ beantworten kann, hat noch bis zum 1. November Zeit, um sich und sein Team für die Bauernolympiade 2022 anzumelden. Wer keine Einladung erhalten hat, kann sich per Mail an kirchhellener.bauernolympiade@gmx.de beim Olympiakomitee melden. Das Motto der Veranstaltung wird traditionell auf dem ersten Treffen der Olympioniken mitgeteilt. Ein Termin steht noch nicht fest.