Auto gerät auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern

Aquaplaning

Auf regennasser Fahrbahn kam es am Samstagmorgen auf der A31 in Höhe der Anschlussstelle Kirchhellen zu einem Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Fahrer aus Herten hatte wegen Aquaplaning die Kontrolle über sein Auto verloren und verunglückte damit.

Kirchhellen

19.06.2016, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auto gerät auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern

Der BMW flog nach der Schleuderpartie in den Graben.

Im Dauerregen kam es am Samstagmorgen auf der BAB 31 zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 8 Uhr befuhr ein 47-jähriger Fahrer aus Herten die Autobahn von Bottrop-Kirchhellen in Fahrtrichtung Emden. Kurz der Anschlussstelle Dorsten-West verlor der BMW-Fahrer vermutlich aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen geriet ins Schleudern und krachte zunächst in die Mittelschutzplanken, wo er acht Teilstücke beschädigte.

Anschließend kreuzte er erneut beide Fahrstreifen und kam erheblich beschädigt im rechten Seitenstreifen zum Stillstand. Da alle Sicherheitseinrichtungen, wie Airbags, an dem Wagen auslösten, blieb der Fahrer bis auf einen Schock unverletzt. Andere Verkehrsteilnehmer waren glücklicherweise nicht beteiligt. Der PKW wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Autobahnpolizei auf rund 10.000 Euro.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt