Bei den VfB-Tagen zählte nur der Spaß

Turnier für Hobbymannschaften

Mongolen mit Pistolen, Dynamo Dosenbier, TuS Torlos, Eigentorfabrik: Wenn Fußballmannschaften sich diese Namen geben, ahnt man schon, worum es bei einem Turnier geht: Spaß, Spaß und nochmals Spaß.

Kirchhellen

, 25.06.2017, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch beim Spaßturnier wurde um jeden Ball gekämpft.

Auch beim Spaßturnier wurde um jeden Ball gekämpft.

Die traditionellen VfB-Tage für Hobbyfußballmannschaften fanden am Samstag und Sonntag in Kirchhellen an der Loewenfeldstraße statt. Da in diesem Jahr auch der Kunstrasenplatz als Spielfeld zur Verfügung stand, konnten mehr Mannschaften teilnehmen.

34 Teams nahmen teil

Das Teilnehmerfeld war 34 Teams stark, zehn mehr als im Vorjahr. „Das Pendeln zwischen dem Kunstrasen- und Rasenplatz funktioniert gut“, so die Organisatoren vom VfB-Kirchhellen. Sechs Mannschaften spielten in der Vorrunde gleichzeitig. Die Vorrunde trennte die Spreu vom Weizen. Den Negativrekord, was die Tordifferenz angeht, setzte am Samstag der PSV Immerblau mit einer 0:10-Pleite gegen „Nur die Harten gehen zum Darten“. Aber die Mannschaft bleibt sich immerhin treu: Schon im Vorjahr waren sie mit einem 0:18 auf Negativ-Rekordkurs. Die sechs Gruppensieger der Vorrunde waren: Der FC!, Force-Family, KC Keiner Steht Mehr, Grüß Dich Jungs, Full-Clean Soccers und „et kippt“.

Tore und Siege sind zweitrangig

Aber Tore und Siege sind zweitrangig bei den VfB-Tagen. Worum es geht, sagen die Spieler selbst. Felix Flockert von TuS Torlos: „Man kennt sich und hat gemeinsam Spaß.“ Sein Mannschaftskamerad Jan-Christoph Voelkel bestätigte: „Wir sind ein Kegelklub und das Auftreten beim Turnier als Mannschaft stärkt den Zusammenhalt.“

Neben Energie-Drinks aus dem Hause Warsteiner, Veltins und Co. stärkten sich Teilnehmer und Zuschauer mit Deftigem vom Grill, selbst gebackenem Kuchen und anderen Leckereien für jeden Geschmack. Am Spielfeldrand fanden Gespräche statt und die Spieler wurden heftig angefeuert. Jedes Tor wurde laut bejubelt. Ebenso Fehlpässe, Stürze und Eigentore. 

Lesen Sie jetzt