Beim 20. Krippencafe in Kirchhellen wurden 15.000 Euro für den guten Zweck eingenommen

Krippencafe

Das Krippencafe im Pfarrheim St. Johannes ist am Ende immer wieder ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr können die Verantwortlichen einen hohen Erlös für wohltätige Zwecke spenden.

Kirchhellen

, 18.02.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim 20. Krippencafe in Kirchhellen wurden 15.000 Euro für den guten Zweck eingenommen

Strahlende Gesichter bei den Auserwählten, die in diesem Jahr eine Spende erhielten. © Julian Schäpertöns

Viele große Schecks, zwölf an der Zahl, wurden am Samstagmorgen (16. Februar) an neue Besitzer überreicht. Durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen ist auch in diesem Jahr beim mittlerweile 20. Krippencafé die stolze Summe von 15.000 Euro zusammengekommen. Vom 27. Dezember bis zum 6. Januar haben verschiedene Gruppen des Dorfes Kuchen und Torten bereitgestellt und verkauft – auch diesmal mit beachtlichem Erfolg. Das gemütliche Krippencafé lockt Jahr für Jahr hunderte Besucher aus Nah und Fern ins Pfarrheim. Unzählige Kuchenstücke wurden so wieder nach den Feiertagen verzehrt. Gleichzeitig halfen die Besucher damit, etwas Gutes zu tun.

Ein ehrenamtliches Team kümmert sich um die Organisation

Gestemmt wird alles von einem ehrenamtlichen Team rund um Hermine Dohmen und Margret Grob, die auch in diesem Jahr mit dem Ergebnis sehr zufrieden sind. „Rund 15.000 Euro – dieser Betrag hat sich in den vergangenen Jahren so eingependelt“, weiß Hermine Dohmen, die von Anfang an mit dabei ist. Doch die gesamte Summe geht nicht an eine einzige Organisation. Um möglichst vielen eine Freude zu machen, wird das Geld aufgeteilt. Den größten Teil der Summe, nämlich 5.000 Euro, nahm Pfarrer Klaus Klein-Schmeink entgegen. Dieses Geld soll für die Restaurierung der St. Johannes Kirche eingesetzt werden, die für das Jahr 2021 geplant ist.

Das restliche Geld wurde in neun Mal 1.000 und zwei Mal 500 Euro aufgeteilt. Schecks gingen an die Frauenhäuser Dorsten und Bottrop, die Caritas Bottrop, die Schule Wellheim, den Kindegarten Feldhausen, das Familienzentrum Grafenwald, Schwester Maria Monika, die KÖB Grafenwald, Ehe-, Familie- und Lebensberatung Dorsten, den evangelischen Kindergarten Kirchhellen sowie den Förderverein Otterthotty.

Lesen Sie jetzt