Betrunkener fuhr Leitpfosten auf der A31 um und flüchtete

A31

Ein 31-jähriger hat am Samstag in der Anschlussstelle Kirchhellen-Nord der A31 in Richtung Bottrop einen Schaden von rund 2.250 Euro verursacht

Kirchhellen

, 10.06.2019, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Betrunkener fuhr Leitpfosten auf der A31 um und flüchtete

Die Polizei konnte einen 31-Jährigen festnehmen. © Polizei

Eine Verkehrsteilnehmerin meldete der Polizei am Samstagabend (8. Juni) gegen 22.13 Uhr, dass sie ein Fahrzeug beobachtet habe, welches in der Anschlussstelle Kirchhellen-Nord der A31 in Richtung Bottrop etliche Leitpfosten umgefahren habe.

Der Fahrer sei, ohne sich um den Schaden zu kümmern, über die A31 und die A2 weiter gefahren, bis er an der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer die Autobahn verlassen habe.

Kennzeichen in der Anschlussstelle der A31 gefunden

An der Unfallstelle fand die Polizei das vordere Kennzeichen des Wagens. Es stimmte mit dem von der Zeugin abgelesenen Kennzeichen überein. Im Zuge der Fahndung konnte der 31-jährige Fahrzeugführer aus Bochum in seinem Auto angetroffen werden.

Sein Fahrzeug wies Beschädigungen auf, die zum Unfallhergang passten. Die Beamten stellten fest, dass der 31-jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,72 Promille.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 2.250 Euro. Den 31-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Lesen Sie jetzt